IS Fanatiker arbeitet im Sozialamt

Das titelt die Kronen Zeitung.

Zitat Kronen Zeitung: Dass ein IS-Sympathisant ausgerechnet für ein Ministerium gearbeitet hat - das sorgt derzeit in ganz Österreich für Empörung.

Der 20-jährige Emre K. stand für seine Taten in Wien vor Gericht. „Er hat Propaganda im Internet verschickt und Dateien hochgeladen, in denen zu Gewalt in ihrer ärgsten Form und zu Selbstmordattentaten aufgerufen wird“, so der Staatsanwalt laut „Heute“.

Wahrscheinlich wussten es eh alle, es gilt wie immer die Unschuldsvermutung. Wir haben ganz andere Dinge gesehen, und damals gemeldet, wo überall Hitler Bilder hingen, es war den Stellen und obersten Chefs egal.

Wie mit Menschen gesprochen wird, wo jemand glaubt es hört eh keiner. Gehört genau so in diese Schiene.

Wenn in Gerichten, bzw. bestimmten Räumen Hitlerbilder und mehr hängen. Wenn der Richter im Kammerl Sachen spielt, für die andere Lebenslänglich bekommen würden, denen der selbe Richter lebenslänglich geben würde. Was wir schon alles gesehen haben. Auch über Kollegen zugeschickt etc. Das werden wir nie veröffentlichen, sonst kommen nur wir in Schwierigkeiten.

Muss man uns auch nicht glauben. Es gibt so viel und kommt man drauf, gibt es kurz Aufregung und dann verläuft alles wieder im Sand ist so.

Quelle: https://www.krone.at/1882405

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

8 Kommentare

Mehr von zeit im blick