Zu den eigenen Schwächen stehen, Frieden aufrecht erhalten

Ist nicht immer leicht, aber es geht, ist lernbar.

Mit viel Arbeit verbunden, gebe ich gerne zu. Ich mache Versöhnungsarbeit. Lade Gott und Jesus jeden Tag ein, meine Fragen zu beantworten.

Suche im Glauben Kraft und merke immer wieder, wie ich dabei an Grenzen aus Mauern und sogar Stahl stosse.

Dann kommt Wut, Wut ist immer die erste Reaktion. Dann könnte ich einfach nur noch losschreien, schimpfen was geht. Schreien, wie betrogen, wie belogen ich mich fühle und wie sehr man mich weiterhin missbraucht.

Angst, große Angst vorm sterben kommt dazu, weil dann, ist nichts mehr. Nur mehr Leere und der Körper verwest oder nur noch Knochenteile und Asche. Dann fühle ich mich so richtig fertig gemacht, gedemütigt. Antwort wieder emense Wut, bis hin zu Zorn und Hass.

Das alles sage ich auch Gott und Jesus jeden Tag und jetzt auch schriftlich. Amen.

Das sind meine Schwächen: Was sind die Stärken daraus? Noch kann ich es kontrollieren. Aber Gott und Jesus arbeiten meiner Meinung nach jeden Tag daran, mich endgültig zu vernichten, diese Angst begleitet mich tatsächlich.

Also, wenn hier ein Seelsorger, Therapeut mit liest, antworten Sie mir. Noch bin ich in totaler Kontrolle. Aber allein, wenn ich mir vorstelle, wie grausam meine Katze von der Nachbarschaft, wegen eines Coronaartikels getötet wurde, gehen bei mir die Emotioen derart hoch.

Das Gott und Jesus dies zugelassen hat, wo er mir schon meine Hunde, damals meinen Welpen mit wenigen Monaten genommen hat, vorher meine Katze von Zug überfahren lies, nachher einen Hund der blind wurde und Eptileptische Anfälle hatte, und ich alle mit so viel Liebe, schon als Kind getragen habe, nicht einmal 10 Jahre war ich und kümmerte mich um den blinden Hund und wenn er seine Anfälle hatte, half ich ihm, mit Oma. Allein diese Tatsachen und meine schwer kranke Mutter die immer arbeiten ging, damit wir was haben. Und mein Vater der viel runterschluckte und für die Kinder da war, damit diese nicht frieren und hungern mussten. Das machte mich stärker. Doch, es hört nie auf. Gott und Jesus hört auf mich zu schlagen. Jeden Tag spüre ich den Missbrauch durch euch, ihr macht weiter mit eurer Sünde, Schuld. Ihr versucht mich zu zerstören und ich soll meine Kontrolle verlieren. Das greift ein Blinder mit dem Krückstock, was ihr versucht. So ein böser Teil in euch. Und ihr glaubt, mit mir könnt ihrs machen.

Noch habe ich meine Kontrolle, wenn ich diese verliere, so weil ich gegen eure grausame Macht, Machtlos bin. So viel zur liebe Gotte und Jesus. Amen.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Poldi

Poldi bewertete diesen Eintrag 22.05.2020 18:27:22

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 22.05.2020 17:31:19

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 22.05.2020 17:19:07

13 Kommentare

Mehr von zeit im blick