In den unendlichen Weiten des Internets finden wir gelegentlich tiefe Einblicke in die Denkweise anderer Menschen. Mitunter sind diese Einblicke verstörend. Wie auch in diesem Fall.

Vertrete ich etwa die exotische Ansicht dass jeder der sich selbstverbessert, selber besser wird, findet sich auch die gegenteilige Ansicht.

Ich fand die Ausführung erstaunlich und möchte sie mit euch allen teilen.

Es ist einer der besten Einblicke in die Church of woke die ich seit langem gelesen habe.

Viel Spass:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kritikfähigkeit ist immer eine Schutzbehauptung und ein Manipulationsinstrument gegen eigenständige Wünsche und Gedanken des anderen — auch bekannt als Mind Control.

Nur zutiefst verletzte Kinder sind kritikfähig und nur zutiefst verletzte Kinder sind zu Kritik fähig.

Entegen der weitverbreiteten Meinung ist Kritikfähigkeit nicht förderlich für dich.

Kritikfähigkeit, also die Fähigkeit Kritik hinzunehmen und als etwas Förderliches zu interpretieren ist nichts, was dich voranbringt — ganz im Gegenteil.

Und auch die Fähigkeit andere zu kritisieren ist alles andere als förderlich.

Sie hält dich nur unnötig auf und sie hält dich davon ab, selbst zu kreieren.

Schöpfer haben keine Zeit für ihre Kritiker. Sie sind zu sehr damit beschäftigt zu schöpfen.

Wärst du selbstbewußt, wärst du dir deines Selbst bewusst, wüsstest du, dass Kritik überflüssig ist, weil du einmalig bist.

Du wüsstest auch, dass alle anderen einmalig sind und könntest niemanden für sein Sein, für seinen individuellen Ausdruck kritisieren.

Du würdest auch nie auf die Idee kommen, dass Kritik dich zu irgendetwas befähigt oder aus dir gar einen besseren Menschen macht.

Du würdest sehen, dass Kritik immer dem Wunsch der Manipulation entspringt.

Aber wen willst du aus welchem Grund manipulieren, wenn du und alle anderen einmalig sind?

Wenn du behauptest, deine Kritik würde andere befähigen besser zu werden, dann hast du noch nie erlebt, wie gut andere ohne Kritik sein können

Im natürlichen kritiklosen Zustand setzen Menschen zu Höhenflügen an, die du dir in deiner kleinen begrenzten Ich-will-aber-kritisieren-dürfen-Welt nicht einmal in deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst.

Wenn du behauptest, deine Kritikfähigkeit würde dich zu einem besseren Menschen entwickeln, dann hast du noch nie erlebt, wie sehr du dich ohne diese Kritikfähigkeit entwickeln würdest.

In deinem natürlichen Zustand gäbe es keine Grenzen. Du würdest dich zu einem Menschen entwickeln, von dem du bisher nur in Fantasyromanen gelesen hast und den du dir in deiner begrenzten Ich-will-aber-kritisiert-werden-damit-ich-mich-entwickeln-kann-Welt nicht einmal in deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst.

Dein wahres Wesen ist nicht nur kritikunfähig, es ist auch kritikunwürdig.

Ignoriere alle deine Kritiker und du wirst unzählige Wunder erleben!

Und deshalb will ich dich kritikfrei sehen.

Ich will sehen wohin du dich entwickelst, wenn du alle Kritik ignorierst und andere nie wieder kritisierst.

Ich will sehen, was du eigentlich sein kannst.

Ich will dich so sehen, wie du wirklich bist.

Frei von Kritik und kritiklos frei.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Verfasser also ist der Meinung dass man "alles werden kann das man sein möchte". Man muss es sich nur wünschen. Man muss nicht wirklich dran arbeiten und Kritik von außen sollte man verwerfen. Wenn man vom Hochhaus fliegen möchte, dann kann man das, egal wie viele Menschen einem versuchen zu sagen dass das eher keine clevere Idee ist.

Was wissen die schon?

Die kritisieren nur um einen klein zu halten, ja, vom Fliegen abzuhalten.

Wir haben ja keine Grenzen uns sterben ist auch nur psychosomatisch.

Behauptet jedenfalls dieser Priester der Church of woke.

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Sozial meint dass wir eben nicht nur tun was uns gefällt sondern auf unsere Mitmenschen eingehen. Die Idee dass wir in einer idealen Welt leben würden, wenn jeder seinen Träumen folgen würde, ist absurd.

Ein bedeutender Teil der wichtigsten Jobs sind Nichts in dem irgendjemand Erfüllung findet und selbst in den Jobs in denen wir Erfüllung finden können würden wir nicht weit kommen wenn uns nicht erfahrenere Personen sagen dass wir es falsch machen.

Kritik ist genau das: man sagt dem Anderen dass das was er tut zu etwas führt dass er nicht haben möchte. Der Kuchen ist eben nicht perfekt wenn man eine Hand voll Salz reinwirft.

Wer keine Kritik annimmt wird nicht gut werden in dem was er tun möchte. Wer nicht kritisiert hat kein Interesse an den Erfolgen der Anderen.

Menschen die nicht kritisieren sind unfähig, dumm, feig oder faul.

Menschen die Kritik nicht annehmen sind hingegen meistens überheblich, dumm, unfähig oder aber sie haben recht. Das gilt es dann aber mit Fakten zu belegen.

Wer frei von Kritik und Kritikfähigkeit ist, kann daher nur unabhängig von der Welt und völlig unsozial für sich existieren.

Das macht ihn nicht frei, sondern zu einem unbedeutenden Eremiten, dessen Wissen mit ihm stirbt, denn Kritik ist Lehren und Lehren ist Kritik.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 05.11.2019 03:27:15

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 04.11.2019 22:28:02

Bachatero

Bachatero bewertete diesen Eintrag 04.11.2019 15:02:26

Anastasia

Anastasia bewertete diesen Eintrag 04.11.2019 14:49:50

9 Kommentare

Mehr von Angus