Politisches Attentat oder kaukasischer Ehrenmord?

Was wir unter „Politik“ und „Opposition“ verstehen, gibt es in Tschetschenien gar nicht und bei unser tschetschenischen Community lediglich marginal.

Gegen Kadyrow finden zwar in Wien immer wieder Demonstrationen von tschetschenischen demokratischen Oppositionellen statt und der Diktator wird regelmäßig in tschetschenischen Diaspora-Medien kritisiert. Allerdings haben jene Gruppen kaum Zulauf und waren für Kadyrow (zumindest in den letzten 10 Jahren) kein Mordmotiv.

Statt um Politik dreht sich bei der überwiegenden Mehrheit der Tschetschenen alles um Ehre, die sich über Familie, Nation und den Islam definiert.

Kadyrow hat kein politisches Programm, sondern muss versuchen, vor den anderen Tschetschenen stets als der größte Ehrenmann dazustehen. Kadyrow hat 9 Kinder gezeugt, die größte Moschee Europas gebaut und gegen die Charlie Hebdo-Karikaturen sein gesamtes Volk auf die Straße getrieben.

Ein paar demokratische Oppositionelle, die gegen ihn in Wien protestieren, sind ihm da wohl ziemlich wurscht.

Wird jedoch die eigene Familie beschimpft, würde jeder tschetschenische Ehrenmann Rache üben müssen. Kadyrow ist als Tschetschene in jener Ehrenkultur gefangen, die nicht nur für den tschetschenischen Diktator, sondern für jeden tschetschenischen Ehrenmann gilt.

Kadyrows Familie in insgesamt 29 Videos zu beleidigen, kam angesichts der tschetschenischen Sitten der Unterzeichnung des eigenen Todesurteils gleich (den Schutz durch österreichische Sicherheitsorgane hatte er ebenfalls abgelehnt), was auch immer die Motivation dafür gewesen sein mag.

Martin B. wurde unter anderem wegen Schlepperei, Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung und falscher Zeugenaussage verurteilt.

Als auf der Donauinsel 22 Tschetschenen mit einer Maschinenpistole und anderen Waffen festgenommen wurden, war Martin B. darunter. Im Zuge von Erpressungen und eines Versicherungsbetrugs wurde damals in Hollabrunn eine Pizzeria in die Luft gejagt. Martin B. soll den Kontakt zu einem ägyptischen Arzt hergestellt haben, der das Brandopfer versorgte.

Quelle: Kurier

Warum wurde aus einem gewöhnlichen Kriminellen plötzlich ein politischer Youtube-Blogger?

Aufgrund der kriminellen Karriere war ihm vermutlich unter der letzten Regierung der Asylstatus mit den damit verbundenen Privilegien aberkannt worden.

Es wäre nicht das erste Mal, dass versucht wurde, mit Beschimpfungen gegen Kadyrow auf Youtube neue Asylgründe zu kreieren. Der gute Mann dürfte jedoch drastisch übers Ziel hinausgeschossen sein, indem er gleich 29 Videos in Netz gestellt hatte und sie nicht wie sein Kollege gleich wieder vom Verfassungsschutz löschen ließ.

Die tschetschenischen Demokraten wissen in Wahrheit ganz genau, dass der Getötete keiner von ihnen war und er nicht wegen Politik, sondern wegen der Ehrverletzung gegen Kadyrows Mutter getötet wurde.

Der Ehrenmord wegen der Beschimpfung durch einen verurteilten Kriminellen, der wohl rasch einen neuen Asylgrund brauchte, gibt ihnen jedoch das Gewicht und die Bedeutung, welche sie sonst nie hätten. Daher erklären sie wider besseren Wissens den Ermordeten zu einem der Ihren und rufen wegen des angeblichen "Politmordes" scheinheilig zur Demonstration vor der russischen Botschaft auf.

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 09.07.2020 18:07:19

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 08.07.2020 18:34:43

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 08.07.2020 10:19:46

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 07.07.2020 23:09:46

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 07.07.2020 14:25:00

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 07.07.2020 08:26:13

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 07.07.2020 05:46:10

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 07.07.2020 05:29:05

36 Kommentare

Mehr von Aron Sperber