Selbstverständlich ist jeder Coronatoter ein Toter zuviel. Da steckt viel Leid dahinter. Es sind Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn, Kameraden, Arbeitskollegen, um die getrauert wird. Rechtfertigt das aber, dass man jetzt so eine Panik verbreitet? Wenn man jetzt nur noch von Angst getrieben agiert? In Angst und Panik ist der Mensch eben nur noch in der Lage, kurzfristig zu agieren. Aber man bräuchte angesichts der Lage Menschen, die nicht in Panik verfallen, sondern mit klarem Verstand handeln. Dieses Emotionale, was heute so hoch gelobt wird, verhindert, dass rationale Maßnahmen gesetzt werden. Keiner will Schuld haben, also wird blind agiert und von Tag zu Tag gehangelt. Das ist aber nicht richtig. Man kann und darf ein Volk nicht mit Panik regieren und auch nicht in Panik versetzen.

Die Lage ist zwar ernst, aber nicht für jeden gleich tötlich, so wie das heute in den Medien rüberkommt. Wenn man die öffentlich rechtlichen Medien schaut, hat man nach den vielen Sondersendungen, Nachrichten und Talkshows am Abend das Gefühl, wir werden jetzt alle an Corona sterben. Was macht das wohl mit den Menschen? Die sind doch schon jetzt völlig verunsichert, immer mehr glauben den Institutionen nicht mehr. Rechtfertigt diese Pandemie solche "Fake News"? Denn das sind sie, wenn einseitig berichtet wird. Kein Wort darüber, dass sie allerwenigsten auf der Intensiv landen. Man hat eher den Eindruck, den meisten würde das drohen...

Das Land ist ja schon gespalten und die öffentlich rechtlichen Medien befeuern das noch. Und das Ärgerliche ist, die, die man damit erreichen will, die erreicht man mit den öffentlich Rechtlichen nicht und die anderen, bei denen man solche Panik auslöst, die fangen an, um sich zu schlagen, weil sie die Ungeimpften als die Alleinverantwortlichen der Pandemie ausgemacht haben.

Völlig ausgeblendet wird dabei, dass an der vierten Welle nicht auschließlich die Ungeimpften Schuld haben, sondern da spielen auch andere Dinge mit. Z.B. dass wir in der Pandemie Intensivbetten abgebaut haben, dass wir einen Personalmangel an Pflegekräften haben, dass wir die Impfzentren geschlossen haben, dass wir die kostenlosen Tests abgeschafft haben, dass wir den Leuten erzählt haben, sie könnten mit 2G jetzt alle Vorsichtsmaßnahmen fallen lassen und wie vorher leben und sich verhalten. Das war einfach zu kurz gedacht und ist uns jetzt auf den Kopf gefallen. Denn die Geimpften können sich sehr wohl anstecken und das Virus weitergeben, auch wenn sie dreimal geimpft sind. Also nichts mit der Solidarität, man könne andere vor Corona schützen, wenn man sich impfen lässt. Auch das hat sich als Fake News herausgestellt. In erster Linie schützt man mit der Impfung nur sich selbst. Deshalb ist es ja auch Humbug, dass man gesunde Kinder und ganz junge gesunde Leute unbedingt impfen will. Denn die brauchen für sich selbst den Schutz nicht und bleiben trotz Impfung ansteckend für andere.

Bei uns sind bis jetzt seit Anfang der Corona Pandemie ca. 100 000 Menschen an und mit Corona gestorben, bei einer Einwohnerzahl von 83 Mio. Menschen. Wahrscheinlich wären, wenn wir nicht mit AHA Regeln und Lookdown eingegriffen hätte, mehr Menschen gestorben, aber doch nur ein Bruchteil aller Infizierten. 90% der Infizierten merken nichts oder nur sehr wenig. Es betrifft also nur ca. 10% der Menschen, die die Gefahr haben, schwer zu erkranken oder gar zu sterben. Dabei sind Kranke und Alte mehr betroffen, je älter sie sind umso mehr, und die gesunden Jungen, je jünger sie sind, weniger bis gar nicht. Kinder sind so sie denn ansonsten gesund sind, überhaupt nicht betroffen. Das sind Fakten, die lassen sich auch nicht wegreden, auch nicht mit Panikmache. Das sagen übrigens auch Ärzte und Virologen sogar in den öffentlich rechtlichen Medien. Komischerweise spricht auch niemand mehr davon, wie viele Menschen mittlerweile von Corona genesen sind. Es sind jetzt ca. 5.500.000 Menschen in Deutschland, die die Infektion überstanden haben. Da wird es aber zusätzlich auch noch eine gewaltige Dunkelziffer geben, denn viele bemerken ja die Infektion nicht mal.

Wenn es also um Inzidenzen geht, dann muss man auch keine Panik haben, wenn die Zahlen hoch sind, denn nur ein Bruchteil davon wird in die Krankenhäuser müssen. Die restlichen sitzen das zu Hause aus. Wenn man eine hohe Inzidenz bei Kindern hat, dann geht da wahrscheinlich keines ins Krankenhaus. Wenn die Inzidenz im Altenheim groß ist, dann werden viele behandelt werden müssen und viele sterben. Deshalb ist Inzidenz nicht gleich Inzidenz und als Warnstufte deshalb auch nicht aussagekräftig. Jetzt wollen sie es ja mit den Hospitalisierungszahlen richtig machen. Was aber noch von den Panikmachern wiederum als völlig falsch angesehen wird.

Vielleicht bräuchten wir einfach mehr gesunden Menschenverstand. Man sollte die Panikmacher (z.B. Lauterbach, Montgomery, usw.) ausblenden und denen zuhören, die leiser sprechen und dann die Zahlen und Fakten selbst bewerten, und schon kommt man auf andere Ergebnisse wie diese Panikmacher. Vielleicht sollten wir einfach auf einen ganz normalen Level zurückfinden, in dem man Faktenorientiert und nicht Panikmachend die Leute aufklärt. Aufklärung, genau darin sehe ich auch die Aufgabe der öffentlich rechtlichen Medien und nicht Politikmachen und auch nicht populistische Aussagen und Panik verbreiten, z.B. wenn in den Talkshows davon gesprochen wird, dass alle Ungeimpfte sterben werden. Das stimmt schon deshalb nicht, weil ja auch unter den Ungeimpften junge Menschen sind, die diese Krankheit anders wegstecken als die Alten und Kranken.

Es wird auch immer davon geredet, dass wenn wir einen bestimmten Anteil geimpft haben, erst waren es 70% dann 80% jetzt sind 90% angestrebt, dass dann Corona vorbei ist. Auch das sind Fake News. Wenn wir dann ALLE geimpft haben machen wir dann die Grenzen dicht und lassen keinen mehr ins Land? Denn die könnten ja aus den Ländern, in denen Covid19 noch munter vor sich her mutiert, eine neue Variante einschleppen, gegen die dann die Geimpften wiederum nicht immun sind. Und schon wäre die Freiheit wieder dahin. Auch das ist einen Überlegung wert, was passiert danach?

Zu den Fakten, gehört aber auch, dass 10% von 83 Mio. Einwohner immerhin 8.300.000 Menschen wären, die schwer an Covid19 erkranken werden von denen dann auch ein Teil davon an Corona sterben wird. Auch das kann natürlich niemand wollen, dass die alle auf einmal ins Krankenhaus müssen.

Deshalb ist die Impfung ja auch sehr nützlich. Für Alte und Kranke ist sie auf jeden Fall zu vertreten. Wer Angst vor Corona hat, soll sich impfen lassen. Ich selbst bin auch geimpft.

Aber lasst die Finger weg von den gesunden Kindern, die ja überhaupt nicht krank werden. Oder von den gesunden jungen Leuten bei denen Covid19 eher wie eine Grippe einzustufen ist.

PIRO4D/pixabay https://pixabay.com/de/illustrations/virus-covid-wissenschaft-covid19-4937553/

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 26.11.2021 21:11:02

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 26.11.2021 16:47:41

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 26.11.2021 06:15:07

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 26.11.2021 00:22:51

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 25.11.2021 23:06:33

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 25.11.2021 15:15:08

127 Kommentare

Mehr von Claudia56