Experte für Sektenbefragung warnt: "Kürzlich habe ich einen Corona-Leugner in Gestalt einer Katze um Mitternacht auf einem Besen ums Haus fliegen sehen" #Satire

[!!!Warnung: dieser Blogbeitrag könnte Spuren von Satire enthalten!!!]: Wir alle erinnern uns doch mit Sicherheit an Geschichten aus dem Mittelalter im Zuge dessen in Inquisitionsprozessen absurdeste Vorwürfe gegen Unschuldige erhoben wurden - mit oft nicht sonderlich bekömmlichen Folgen für die Betroffenen. Es mag den kritischen Beobachter da also beruhigen, dass Politik und Medien heute natürlich nach völlig anderen Regeln spielen und ähnliche Strategien - natürlich längst auf den Scheiterhaufen der Geschichte verbannt wurden.

Ganz sicher ist man allerdings nicht, wenn plötzlich wieder einmal eine Fachstelle für Sektenbefragung meint sich auf einmal um politische Themen kümmern zu müssen. Dann erreichen den kritischen Leser Wortmeldungen die teils ins Skurille, teils ins Absurde und teils in ganz andere Sphären menschlicher Ausdrucksweisen hineinreichen. So werden Regierungskritiker schonmal zur Sekte, Personen die der Vorstellung sich und ihr Genom unter Notzulassung stehenden mRNA-Impfstoffen auszusetzen eher distanziert gegenüberstehen zu "Extremen" und tatsächliche Skeptiker vielleicht schonmal zur schwarzen Katze, die um Mitternacht auf einem Besen ums Haus fliegt - wer weiß. Das ist natürlich satirische Überspitzung einer an sich skurrilen Faktenlage.

Ich frage mich schon seit Jahren wen oder was diverse Fachstellen für Sektenbefragung bzw. Sektenberatung eigentlich befragen oder beraten. Wussten Sie, dass man in der Religionswissenschaft schon seit den 80ger Jahren den Sektenbegriff vermeidet, da man ihn für falsch, unwissenschaftlich und in der Sache ungeeignet hält die innere und äußere Verfasstheit weltanschaulicher Gemeinschaften zu bestimmen? Was immer also, außer üppigen Investitionen der Regierenden, die in derlei Gremien tätigen Personen im allgemeinen befasst und umtreibt - die glühende Liebe zu einer professionellen religionswissenschaftlichen (und damit neutralen) Arbeitsweise kann es ja offenbar schon einmal nicht sein. Wobei ich niemanden durch meine satirischen Randbemerkungen zu Unrecht eine entsprechende Qualifikation absprechen möchte. Es verwundert mich als Beobachter des politischen Diskurses in unserem schönen Lande aber doch, wenn die (partei?)politische Relität sich vom aktuellen Stand der international unstrittigen Forschungslage, der auch an österreichischen Universitäten einhellig unterrichtet und vorgetragen wird, abhebt - ja, diesem offenbar sogar diamentral widerspricht.

Und wir haben es hier nicht mit irgendeiner Form von Geheimwissen zu tun: selbst auf Wikipedia lässt sich der aktuelle Umgang mit dem Sektenbegriff in Religionswissenschaft und Soziologie (!) ohne Probleme recherchieren. "In der modernen Religionswissenschaft und Soziologie werden statt des Begriffs Sekte neutrale, nicht wertende Bezeichnungen wie „religiöse Sondergemeinschaft“, „neureligiöse Gemeinschaft“ oder „neue religiöse Bewegung“ verwendet." (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sekte)

Da stellt sich doch eine ganz grundlegende Frage: Um was genau, wenn nicht um eine neutrale, wertfreie Beschäftigung mit der Sache neureligiöser und / oder weltanschaulicher Gemeinschaften geht es denn dann in der Sache der Sektenbefragung oder Sektenbeachtung eigentlich? Und warum hinterfragen denn die hochkarätigen Starjournalisten, Anchorwomen und Anchordiverse aus unseren lieben Qualitätsmedien, denn ein solches Wording eigentlich nicht näher? Welches Weltbild steckt denn da dahinter? Hier die anerkannten Religionsgemeinschaften (und Parteien), dort alles böse, Widernatürliche, Magisch-Naturverbundene und Heidnisch-Götzenhafte? Du lieber Himmel, es schaudert einen ja geradezu wenn man hinterfragt was denn eine Fachstelle für Sektenbefragung eigentlich in einer liberalen Demokratie oder einer offenen Gesellschaft des 21ten Jahrhunderts zu suchen hat.

Angeblich geht es in unserer heutigen, weltoffenen Gesellschaft ja geradezu an allen Ecken und Enden um die Nicht-Diskriminuerung Anderer. Außer offenbar man vertritt ein individuelles Weltbild - sofern man dies zusammen mit anderen tut (an sich auch eines der grundlegenden Menschenrechte - vgl. AEMR Art.18) gerät man offenbar ins Fadenkreuz der Sektenbefrager und ihrer Beauftragten.

#Sektenbefragung #Beobachtung_der_Beobachter #neueFachstellen #Medienkritik

Quellen:

https://www.sn.at/politik/innenpolitik/auch-corona-verschwoerungstheorien-im-sektenbericht-2019-93220294

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/apa-n-a-c-h-r-i-c-h-t-e-n-ue-b-e-r-b-l-i-c-k-1030479115

https://www.gmx.at/magazine/politik/bundesstelle-sektenfragen-corona-verschwoerungstheorien-extremer-35862588

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 01.06.2021 18:43:19

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 01.06.2021 00:22:22

13 Kommentare

Mehr von EZeyko