Der jüngste Skandal rund um einen geheimdienstähnlichen medialen Angriff auf unser Land geht weiter: ein bekannter deutscher Scheinsatiriker und augenscheinlch in fragwürdiger Weise hasserfüllter Agitator, hat - nach meiner persönlichen Einschätzung - unserer Demokratie und der repräsentativen Demokratie insgesamt schweren Schaden zugefügt.

Das antidemokratische Gehabe der Linken, in dem diese permanent die Zerschlagung demokratischer Organisationen, teils gar die Ermordung von vermeintlich politischen Gegnern, die Plünderung des öffentlichen Eigentums und andere Nettigkeiten fordern, ist auf erschreckende Weise über Nacht erlebte Realität geworden.

Quellenangaben für Dokumente des linken Hasses:

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Mord-Drohung-gegen-Norbert-Hofer/320195948

https://www.wochenblick.at/nach-kickl-morddrohung-blanker-hass-gegen-norbert-hofer/

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170405_OTS0131/fpoe-moelzer-linksextreme-aktivisten-drohen-oeffentlich-mit-exekution

Drohungen und Aufrufe des linken Lagers zu Gewalt gegen Andersdenkende, sind damit definitiv kein harmloser Spaß pubertierender Jugendlicher, sondern bitterer Ernst eines hemmungslosen linksextremen Apparates, dessen primärer Fokus auf die Unterdrückung und Verfolgung Andersdenkender gerichtet zu sein scheint.

Ibiza-Gate in den sozialen Medien: medial inszenierter Putsch aus dem Ausland?

Die krisitschen Stimmen in den sozialen Medien mehren sich: immer mehr User sprechen von einem Putsch und einem internationalen Geheimdienstskandal!

Über die mediale Aufregung rund um die vermeintlichen Videoinhalte hinweg, wird durchwegs übersehen, dass der eigentliche Skandal in der Form der geheimdienstähnlichen oder geheimdienstlichen Bespitzelung heimischer Politiker besteht.

Die eigentlichen Schuldigen - Journalisten jeglichen Coleurs - können ihre antidemokratische Aggitation und Gesinnung geschickt hinter der Maske der angeblichen Berichterstattung verbergen.

Der Vorfall zeigt was die repräsentative "Demokratie" des Parteiensystems eigentlich wert ist: im Zweifel hält sie nicht, was sie verspricht.

Heute wurde in Österreich - ohne Befragung des Volkes - auf Betreiben ausländischer Agitatoren eine Übergangsregierung eingesetzt, die zum jetzigen Zeitpunkt nach meiner Kenntnis nicht dem bei der letzten Wahl gültig dokumentierten Wählerwillen entspricht.

Gerade Wähler der FPÖ fragen sich zu Recht, was eine Demokratie eigentlich wert ist, in der auf Gutdünken von Kanzler, Präsident und unter dem Druck einer international geifernden Medienschikerie jegliche Stimmabgabe negiert und das Resultat der letzten gültigen demokratischen Wahl - empfundernermaßen - bedenkenlos ausgehebelt wird.

PLUS: auf einer von dem deutschen Scheinsatiriker promoteten Website läuft bis heute abend, ein verheißungsvoller Count-Down. Man darf gespannt sein, welche - nach eigenen Angaben "Bombe" - besagtes Individuum und seine Gewährsleute heute also wieder "zu zünden" gedenken.

Zum Countdown:

http://dotheyknowitseurope.eu/

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 23.05.2019 18:28:13

MarieRedelsteiner

MarieRedelsteiner bewertete diesen Eintrag 23.05.2019 07:05:55

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 23.05.2019 05:47:44

5 Kommentare

Mehr von EZeyko