Gutmenschen als Marionetten des Islams

Unglaublich wie manche naiven Gutmenschen und Politiker, die vor Ende ihrer politischen Kariere stehen, unter dem Vorwand Toleranz und friedliches Zusammenleben sich billig dem Islam verkaufen und einer Ideologie, die diese Toleranz und dieses friedliche Zusammenleben nicht bietet gegenüber, Unterwürfigkeit einüben.

Ein Beispiel dafür ist die ehemalige Politikerin Martha Bissmann, die nach einer Reihen gescheiterter Versuche poltitische Karriere zu machen, sich ganz zu Diensten der Muslimen und des Islams zur Verfügung stellt. Nach ihrer Tätigkeit bei den Grünen von 2003 bis 2005 kommt sie im Jahr 2016 in den Präsidentschaftswahlkampf von Irmgard Griss. Zum Schluss macht sie bei Peter Pilz den politischen Jackpot bei der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 und bekommt als Platzhalterin ein Mandat nach dem der Listengründer auf seines verzichten musste und im Nachhinein sich weigerte den Platz zu räumen, was auch nur kurzer Dauer war, da die Turkis- Blaue Regierung vorzeitig beendet wurde.

Auf ihrer Facebook Seite verkündet sie ihren Anschluss an der islamischen Bewegung SÖZ -Soziales Österreich der Zukunft- und rechnet mit Stimmen der Muslimen in Österreich, um ein politisches Amt zu bekleiden und zum Gunsten des Islams politisch mitzumischen.

Nun es ist bekannt, dass Gläubigen Muslimen alle Künste der Taqyia ausschöpfen, um einen oder eine (laut Sure 5 Verse 60) NachfolgerInn von Affen und Schweine (Christen und Juden), in die islamische Falle zu locken, während sie sie belächeln und Ihre Naivität schamlos ausnützen ganz nach dem Islam Gelehrten Ibn Kathir 1345:

"Lasset uns in Gesichter der Nicht-muslimen lächeln, während wir sie in unseren Herzen verfluchen"

Auf ihre Facebookseite postet Frau Bissmann dauernd Videos über ihre Einsätze für den Islam und berichtet darüber, wie gut sie bei welcher muslimischen Familie gegessen hat. Sie mag Ihre Taschen mit Geld und Ihren Bauch mit arabischen Speisen füllen. Es mag für Sie letztendlich gewinnbringend sein, wenn einige von ihnen mit ihr (aufgrund Ihrer Kopftuchaktion im österreichischen Parlament und Ihres Fastens im Ramadan) sympathisieren und ihr ihre Stimmen bei den Wahlen geben. Sie ist sich wohl nicht bewusst, dass das nur von kurzer Dauer sein wird, denn sie und Ihresgleichen die ersten sein werden, die enthauptet oder an das Kreuz genagelt werden, wenn der Islam herrscht, denn der Islam macht das töten von Juden und Christen zu religiöser Pflicht eines jeden gläubigen Moslems, wenn dieser dazu fähig geworden ist. Solchen Individuen ist offensichtlich jedes Mittel recht, um ihre Ziele zu erreichen. Sie denken weder an die vielen Menschen, die durch diese unmenschliche Wüstenideologie sterben werden, wenn der Islam hier die Oberhand übernimmt und die menschenrechtswidrige Gesetzgebung (Sharia) implementiert wird noch an die Frauen und Kinder dieses Landes, die koran- gemäß und ganz nach dem Musterverhalt des "Propheten" Mohammeds (Sure 33 Vers 50) versklavt werden oder Millionen von Männern, denen Hände und Füße abgehackt werden laut (Sure 5 Vers 33). Unsere Generation ist Zeitzeuge der Gräueltaten des islamischen Staates von Abu Bakr Al-baghdadi in Irak und Syrien geworden, die jedoch an Abscheulichkeit der Massenmorde des islamischen Staates von "Propheten" Mohammed vor 1450 Jahren, nicht überbieten konnte.

Dank solchen naiven Gutmenschen kommt bald der Islam an die Macht und wird hier Trümmer und Haufen von Leichen hinterlassen. In Augen gläubiger Muslimen sind wir Kuffar (Sündiger), die belogen, betrogen, beraubt, enteignet, versklavt, vergewaltigt und getötet werden müssen, wenn wir den Islam nicht annehmen und zu ihrem Allah nicht beten.

Die naiven Gutmenschen wollen das schöne Europa islamisieren und vergessen, dass die Spanier 700 Jahren gebraucht und Millionen von Opfern gebracht haben, bis Sie die muslimischen Invasoren vertrieben haben.

Als orientalischer Christ und Islamexperte, welcher die religiös- islamisch motivierte Brutalität der gläubigen Muslimen am eigenen Leib gespürt hat und im Jahr 2014 in Mosul mit Kindern und Familie nur knapp der Enthauptung entkommen ist, versuche ich solche Menschen über Mohammed, seine Ideologie und über seine Gefolgschaft aufzuklären, und warne sie gleichzeitig vor ihrem unverantwortlichen Egoismus und Ihrem unfairen Verhalten Ihrer Völker gegenüber. Man darf seine Menschlichkeit nicht über Bord werfen.

Ich werfe hier keine haltlose Behauptungen in den Raum. Hier sind die erwähnten Suren aus dem Koran:

Sure 5 Vers 60: "Es sind, die (Juden und Christen) Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat...".

Sure 33 Vers 50: "O Prophet, WIR erlaubten dir deine Gattinnen, denen du ihre Brautgabe gegeben hast, und jene (Sklavinnen), auf die du deine rechte Hand gelegt hast, welche WIR dir als Kriegsbeute gegeben haben, deine Cousinen väterlicher Seits die und deine Cousinen mütterlicher Seits, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, vorausgesetzt, dass der Prophet sie begehrt und mit ihr Sex wünschst (yastankihuha) ^Fi--n^ ..."

Sure 5 Vers 33: "Der Lohn derer, die dem Allah und Seinen Gesandten widersetzen, soll sein, daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgehackt werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden...".

Sure 9 Vers 5: "Und wenn die heiligen Monate (Ramadan) abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf...".

Sure 2 Vers 193: "Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört...".

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Jo Paulus

Jo Paulus bewertete diesen Eintrag 26.05.2020 21:04:49

26 Kommentare

Mehr von Franko Paulus