Hunger durch Handel und Spekulation auf Lebensmittel

Die Ersten der Nahrungskette sind Goldman Sachs und Co., (die Erfinder des Handels mit Lebensmittel), die Börsen, die Banken und die Investoren, sie handeln und spekulieren wie sie behaupten zu unserm Wohl, auf alle möglichen Güter, im Besonderen aber auf Lebensmittel, ist wohl auch am Ertragreichsten, es betrifft schließlich alle Menschen, da Jedermann was zum Essen braucht. Sie kaufen und verkaufen im Millisekundenbereich, erzeugen künstliche Engpässe, horten Getreide in riesigen Silos um den Preis hochzuhalten, nur um ihre Gewinne zu maximieren. Tatsächlich geht es ausschließlich um Geld, um viel viel Geld und das auf Kosten der Konsumenten!

Erhöht sich zum Beispiel der Getreidepreis, sagen wir mal um die Hälfte, schlägt diese Erhöhung bei uns, also bei den im Wohlstand Lebenden, höchstens mit 5% zu Buche, weil ein großer Kostenanteil in der Produktion, im Handel, Patente, Transport, Werbung und Verpackung steckt, bei der armen Bevölkerung hingegen, die ihr kärgliches Essen, das fast ausschließlich aus Reis und oder Getreide besteht, auch von ihnen selber zu Brot, Brei oder Fladen verarbeitet wird , da kommt die Erhöhung zu 100% beim Verbraucher an. Dazu kommt noch dass der hungernde Teil der Weltbevölkerung bis zu 80% seiner Einkünfte für´s Essen ausgeben muss, dagegen wir, die im relativen Wohlstand Lebenden, maximal 10%, wobei ein nennenswerter Teil davon sogar noch im Müll landet. So werden die Armen immer hungern und die Reichen immer satter! Aber was interessiert das die gewinnorientierten Spekulanten, sie garantieren uns ja, so rechtfertigen sie sich, durch ihr Handeln dass immer ausreichend Lebensmittel für uns zur Verfügung stehen, weil sie gleichen mit ihrer weltweiten Vernetzung Missernten, Seuchen und Engpässe aus, da sie auf alle Lebensmittel der ganzen Welt Zugriff und Einfluss haben.

Ich behaupte aber, gäbe es diese Spekulationen an den Börsen nicht , sie würden niemanden fehlen! Die Politik wäre da gefordert diese Missstände einzudämmen, besser noch überhaupt einzustellen, aber leider hängen unsere Politiker zu sehr am Tropf der Bank und Konzernmafia, sie sind in deren Abhängigkeit geraten und längst Handlungsunfähig!​

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Claudia Tabachnik

Claudia Tabachnik bewertete diesen Eintrag 04.03.2016 18:34:49

2 Kommentare

Mehr von Franz Strasser