screenshot

es geht weiter!

irgendwie halten die uns nach wie vor für so deppad, wie sie eigentlich selber sind.

in seiner gestrigen rücktrittsrede sagte strache wortwörtlich:

Ja, es war eine besoffene Geschichte und ich war in einer intimen Atmosphäre verleitet auch unreflektiert und mit lockerer Zunge über alles und jedes zu polemisieren. Und ja, meine Äußerungen waren nüchtern gesehen katastrophal und ausgesprochen peinlich.

Es war ein typisch alkoholbedingtes Macho-Gehabe mit dem ich, ja, auch die attraktive Gastgeberin beeindrucken wolle und ich habe mich prahlerisch wie ein Teenager verhalten und peinlich übersteigert auch agiert.

und natürlich kam der „silberstein“ vor und der „böhmermann“ und überhaupt ist er das opfer eines politischen attentats.

abgesehen von der offensichtlichen täter-opfer-umkehr versuchte der ex-vize also die ganze gschicht als eine „besoffene“ darzustellen.

also etwas, was gerade in weiten kreisen seines fanclubs auch schon jeden einmal passiert ist.

is eh überhaupt ned schlimm.

aber er sagt auch:

Die Dame habe ich einmal an diesem besagten privaten Abendessen in meinem Urlaub getroffen. Danach nie wieder einen Kontakt zu ihr gehabt und nie wiedergesehen. Und auch niemand anderer in der Partei hatte mit dieser Dame und diesem deutschen Bekannten der Dame Kontakt. Nämlich, es war ein rein privates Treffen, wo nur wir beide diesen Kontakt hatten.

und da stellt sich jetzt dann schon die frage, sind die wirklich so deppad, oder glauben sie, dass ihre wähler so deppad sind, dass sie ihnen jede noch so dreiste lüge reindrücken können?

weil: das gegenteil ist der fall

heute, 19. mai 2019, 18.01, veröffentlicht die SZ folgenden artikel:

Es war nicht nur der eine Abend

Der zurückgetretene FPÖ-Funktionär Gudenus - Straches engster politischer Verbündeter - hatte offenbar monatelang Kontakt zu der vermeintlichen russischen Investorin und deren Umfeld. Das Thema wurde in dieser Zeit entwickelt und Strache war offenbar auch gebrieft - wie sonst hätte er beim Treffen in Ibiza einleitend fragen können, was in dieser Sache "schon vorangeschritten" sei?

und kurz zusammengefasst:

die russin macht bei einem treffen in wien auf angepisst und als zeichen des guten willens wird vereinbart, dass die fpö eine ots über haselsteiner veröffentlicht.

und diese ots wird auch prompt geliefert!

screenshot

es ist also ganz offensichtlich, dass es sich nicht um eine „besoffene gschicht“ handelt, sondern ganz eindeutig um eine langfristige und ganz bewusste aktion um der fpö illegale finanzmittel zuzuführen.

strache wusste davon und stellt sich vor die versammelte weltpresse und lügt neuerlich!

er belügt wirklich alle. und er glaubt, er kommt damit davon.

das ist wirklich unglaublich.

er müsste eigentlich wissen, was da noch kommt.

es scheint ihm egal zu sein.

heute postet er: jetzt erst recht.

screenshot

und er bastelt bereits an seinem comeback.

er möchte den vorsitz der wiener fp behalten und als spitzenkandidat zur wien-wahl antreten.

und wenn ich mir diverse kommentare in social-media so anseh, hab ich den schweren verdacht, es gibt einen bodensatz an dumpfen fp-fans, denen es völlig egal ist, wie korrupt und verbrecherisch ihr idol ist.

ich denk deppad reicht nicht aus als attribut für eine derartige ignoranz.

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

T Rex

T Rex bewertete diesen Eintrag 20.05.2019 05:47:06

MarieRedelsteiner

MarieRedelsteiner bewertete diesen Eintrag 20.05.2019 03:16:42

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 19.05.2019 22:45:20

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 19.05.2019 21:29:41

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 19.05.2019 21:01:23

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 19.05.2019 20:27:38

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 19.05.2019 19:46:21

40 Kommentare

Mehr von hagerhard