WELT - Immer wieder versetzen die Regierungen sehr erfolgreich die Menschen in Angst. Es werden Horrorszenarien erfunden, durchdacht, geplant und mit diversen pseudowissenschaftlichen Untersuchungen ergänzt. Wenn dann alles zur Präsentation am Tisch der jeweiligen Verantwortlichen landet wird dies an die von den Regierungen beauftragten Mainstream-Medienunternehmen weiter gegeben. Plötzlich wird in allen Medien zeitgleich das Szenario gestartet und mit Pseudeowissenschaftlern in vielen Gesprächen präsentiert. Ab diesem Moment gibt es bei vielen Menschen keinen Zweifel mehr an der Richtigkeit der Informationen! Ganz nach dem Motto:

"Wiederhole die Lüge immer wieder und die Menschen glauben alles schon nach kurzer Zeit!"

oder

Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt, sie ist groß genug.“ (Adolf Schickelgruber)

So gibt es viele Beispiele:

"Alle Menschen die sich kritisch mit der Linken Politik auseinandersetzen sind Nazis!" oder "Jegliche Kritik an Merkel ist Rechtsradikal" oder "Die Europäer sterben aus, deshalb brauchen wir Migranten!" oder "Dampfen ist genauso schädlich wie Rauchen!" oder "Der Mensch ist Schuld am Klimawandel!" oder "Der Mensch hat mit FCKW das Ozonloch verursacht!" usw.

Am erfolgreichsten wurde dies nach dem "Ozonloch" bei der CO2-Lüge weltweit umgesetzt und noch immer gibt es Milliarden Menschen die dieses Märchen wirklich glauben, obwohl es nur durch eine Pseudowissenschaft in zweifelhaften Rechenmodellen nachgewiesen wird. Es sind genau diese Menschen denen man wirklich alles erzählen kann und die unreflektiert alles glauben, wenn es nur in den den Nachrichten oft genung wiederholt wird!

Diesen Menschen wird suggeriert, dass die gesamte wissenschaftliche Welt "diese" Erkenntnisse unterstützt, aber es sind im Vergleich nur wenige die sich damit in der Öffentlichkeit präsentieren,

ganz nach dem Motto:

"Ich beisse nicht in die Hand die mich füttert!"

Nachdem sich 31.000 Wissenschaftler als Gegner dieser Lüge outen und dieses Märchen immer mehr an Gläubigen verliert, schwenken die Medien schon um und sprechen nur noch von "Einem Klimawandel" (ohne CO2) der wissenschaftlich erwiesen, einen ganz natürlichen Prozess im Leben der Erde darstellt und keine Rücksicht auf etwaige wirtschaftliche Verluste einiger Länder nimmt! Aber man verdient immer noch bestens daran! Nicht nur an diesen lächerlichen CO2 Zertifikaten die eher einem Schildbürgerdenken entsprechen als einer Logik! Doch kommen wir nun zum eigentlichen Thema, der NEUEN Ozonloch-Lüge 2018!

Ein kurzer Rückblick

Als ich damals, in den 90er sagte, dass es Chemieriese Dupont war, der über die Politik das FCKW verbieten ließ, da seine Patentrechte daran ausgelaufen waren, war der Aufschrei in meinem Umfeld groß! Verschwörungstheoretiker war noch das mildeste was ich mir anhören musste!

Besonders als mit dem Montrealer Protokoll 1987 plötzlich sehr eilig auf sogenannter "wissenschaftlicher Basis" ein weltweites Verbot für FCKW eingeläutet wurde. Doch was schreibte der ORF 2016 fast unbemerkt?

Das Ozonloch verändert sich über das Jahr ständig. Heute weiß man, dass ein Vulkanausbruch in Chile das riesige Loch in der Ozonschicht verursacht hatte!“ ... "Damit gelang es Solomon und ihrem Team, erstmals nachzuweisen, dass der Verzicht auf FCKW-Treibgase Wirkung zeigt."

Man muss ich dies noch einmal durchlesen: "Vulkanausbruch/Ozonloch ... erstmals nachzuweisen ... - 2016? Vor 2 Jahren? Wir wurden demnach 29(!) Jahre belogen!

Angeblich hat die "Wissenschaft" doch schon am Beginn der 90er nachgewiesen das FCKW der Verursacher ist! Hier liegt ein eindeutiger Beweis der Lüge oder einer Pseudowissenschaft vor!

Genau so wird es demnächst mit dem "Klimawandel durch Menschen verursacht!" geschehen.

Die neue Hetze 2018

Eine NEUE ANGST und ein NEUER HASS FÜR 2018 wird bereits vorbereitet! Wie ich am 25.5.2018 lesen konnte, wird nun als politisches Druckmittel das Ozonloch wieder bemüht:

FCKW-Skandal: Wer ist der Umweltverbrecher, der das Ende des Ozonlochs sabotiert?

Hoppla! Was stimmt da nicht? Warum Umweltverbrecher?

"Amerikanische Forscher sind womöglich einem Umweltverbrechen auf der Spur. Sie fanden verdächtige Messwerte eines Ozonkillers in der Atmosphäre, berichten sie in der Fachzeitschrift "Nature".

Die Stoffmenge von Trichlorfluormethan in der Atmosphäre sinkt demnach seit 2012 langsamer, als nach den geltenden Umweltregelungen zu erwarten wäre."

Dann sofort die Verdächtigung:

"Haben Forscher ein Umweltverbrechen aufgedeckt? Die Spur deutet in Richtung Ostasien."

Wenn man die Berichte mit HAUSVERSTAND(!) ließt, dann fällt sofort folgender Satz auf:

"MODELLRECHNUNGEN weisen auf die Region Ostasien hin."

Wer sich nun in der Weltpolitik nur ein bischen auskennt, stellt sofort den Zusammenhang zwischen USA - Ostasien - China her!

Hier soll ein neues Feindbild nach dem Muster der unwissenschaftlichen Modellrechnungslüge "CO2 ist für Klimaerwärmung verantwortlich!" mit weiteren unseriösen Modellrechnungen aufgebaut werden! Milliarden Menschen werden diesen Mist wieder glauben und NGO´s wie Greenpeace werden dies wieder verbreiten!

Wie lange werden die Menschen nun brauchen um diese Lüge zu erkennen? Es werden wieder Milliarden sein die unreflektiert alles glauben was ihnen erzählt wird!

In diesem Sinne

"Bleibt´s spannend!"

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 29.05.2018 07:30:31

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 29.05.2018 07:23:33

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 28.05.2018 14:12:35

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 28.05.2018 13:44:21

Zauberloewin

Zauberloewin bewertete diesen Eintrag 28.05.2018 13:33:54

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 28.05.2018 12:24:07

5 Kommentare

Mehr von Hausverstand