Screenshot von Facebook

Während man der Tat von Hanau sofort einen rechtsradikalen Hintergrund unterstellte, was die Polizei per Twitter wie folgt kommentierte: "Bitte halten Sie sich mit derartigen Äußerungen zurück." scheinen unsere Systemmedien im Gegensatz zu info-israel.news, wonach es beim Vorfall, wo ein Auto beim Rosenmontagsumzug im nordhessischen Volkmarsen mit Absicht in die Menschenmenge fuhr um einen islamistisch motivierten Anschlag gehandelt hat, auf einen Auge blind zu sein.

Diese einseitige, ideologisch begründete Berichterstattung finde ich einfach nur zum Kotzen und hat mit dem Auftrag der Medien den Bürgern ein möglichst zeitnahes, ungefärbtes Bild zu präsentieren damit die Bürger sich selbst eine Meinung bilden können nichts zu tun.

Es ist mehr als überfällig darüber nachzudenken, ob man Medien, die gegen das Neutralitätsgebot verstossen öffentliche Zuschüsse kürzt oder überhaupt streichen sollte bzw. auch ob in solchen Medien mit Steuergeld finanzierte Anzeigen fehl am Platz sind.

Die Medien spielen als 4te Gewalt im Staat eine große Rolle und sind in der Lage Wahlen zu entscheiden bzw. mitzuentscheiden, weshalb Verstösse gegen das Neutralitätsgebot Reaktionen auslösen müssen, die diese spüren sodass sie von alleine üble Meinungsmache ablehnen und zum Qualitätsjournalismus zurückkehren.

Euer

Robert Cvrkal

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 25.02.2020 10:25:53

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 25.02.2020 10:17:18

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 25.02.2020 07:18:41

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 25.02.2020 00:16:17

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 24.02.2020 20:49:29

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 24.02.2020 20:07:44

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 24.02.2020 18:56:28

92 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal