Wer vom Mainstream abweicht, sprich z. B. die Migrationspolitik kritisiert ist für linke Moralisten ein Hetzer, ein Brandstifter und vielfach wird dann berechtigte Kritik als Schüren eines Klimas, welches andere geradezu zur Gewalt nötige verunglimpft.

Allerdings wenn es ins Weltbild passt, dann ist dieses Schüren von Angst, von Schuldgefühlen usw. auf einmal gut wie man bei der Mobilisierung gegen Norbert Hofer als Bundespräsidentenkandidaten erkennen konnte bzw. Personen a la Greta beweisen.

Moralisten und Personen, die selbständiges DENKEN durch Ideologie ersetzt haben fehlt die kritische Distanz, das Hinterfragen usw. womit sie anfällig sind fremdbestimmt zu werden. Je größer die Gruppe ist, die ihr Hirnkastl abgeschaltet hat umso radikaler werden die ihnen eingetrichterten Forderungen und umso gefährdeter ist ein liberaler Freiheitsstaat.

Wer Kritik mit Hetze gleichsetzt ist ein Feind der Meinungsfreiheit und damit unseres auf christlich-abendländischen Werten aufbauenden Rechtsstaates. Auch das musste einmal gesagt werden.

Ein nachdenklicher

Robert Cvrkal

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 17.11.2019 23:23:37

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 17.11.2019 10:37:14

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 16.11.2019 22:29:35

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 16.11.2019 20:20:23

Radiergummi

Radiergummi bewertete diesen Eintrag 16.11.2019 18:29:15

Rosemarie

Rosemarie bewertete diesen Eintrag 16.11.2019 18:18:44

13 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal