Sind Personen, die das Wort shithole verwenden Rassisten?

Nach dem angeblichen Trump-Sager von Shithole-Staaten mit denen er Länder wie Haiti, El Salvador usw. gemeint haben soll gab es eine von links initiierte Empörungswelle. In ihrer Reaktion verurteilten die linksliberalen Medien Trumps Ausspruch als «schockierend rassistisch», der Menschenrechtsrat der UNO war «entsetzt» und die Afrikanische Union «beunruhigt». Und Hollywood-Ikone Sean Penn nannte Trump gar einen «Feind der Menschheit».

Keine Frage, dass Trump ein Rüpel im Weißen Haus ist aber sind die Journalisten, die sich in ihrem moralischen Eifer defacto in einem Anti-Trump-Dilirium befinden und jegliche Gelegenheit nutzen dem Präsidenten eins auszuwischen eine noch größere Schande und auch Belastung für die Gesellschaft?

Guter Journalismus zeichnet sich durch sprachliche Sorgfalt aus, das Bemühen Dinge zu unterscheiden, nüchtern einzuordnen und mit angemessener Distanz darüber zu berichten. Und genau hier versagt der Großteil der Journalisten, die im Fall Trump zu Aktivisten verkümmern, die den US-Präsidenten bei jeder Gelegenheit ans Bein zu pinkeln versuchen, was letzten Endes der Glaubwürdigkeit eines ganzen Berufsstandes in der Bevölkerung enorm schadet.

Nun was bedeutet das Wort "shithole"? Ein «desolater, heruntergekommener Ort» ist im Oxford English Dictionary nachzulesen. Zugegeben eine nicht gerade schmeichelhafte Bezeichnung für einen Staat, aber sind Staaten mit höchster Mordrate und anderen haarsträubenden Ungeheuerlichkeiten wirklich Orte, die unseren Idealvorstellungen nahe kommen?

Weiters ist dem Dictionary zu entnehmen, dass der Term shithole, Scheissloch, wahrscheinlich aus der militärischen Welt stammt, wo er «Latrine» bedeutet, aber ebenfalls «Anus». Immer beschreibt er einen erbärmlichen Zustand bzw. Situation oder Person. Wird eine Person als shithole bezeichnet dann sagen wir "ARSCHLOCH" dazu.

Nur wer ist das shithole? TRUMP, zweifellos ein ungehobelter Klotz, oder jene, die Trump wegen dessen im Vergleich zu ihrer unkompatiblen Weltanschauung permanent angreifen und Rassimus herbeireden, wo gar keiner ist, weil der Begriff "shithole" vergleichbar mit unserem Terminus "Arschloch" nicht rassistisch konnotiert ist.

Ein nachdenklicher Bürger

Robert Cvrkal

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 16.01.2018 21:03:11

8 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal