"Seit zwei Monaten lebt das geflüchtete Paar in Berlin in einer Erstaufnahmeeinrichtung. In der Nacht auf den 23. Juni bekommt Frau H., im neunten Monat schwanger, starke Schmerzen und Blutungen. Ihr Mann bittet daraufhin zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, einen Krankenwagen zu rufen.

Doch der Sicherheitsdienst weigert sich: Sonntagfrüh um vier Uhr rufe man keinen Krankenwagen. Nicht einmal ein Taxi wollten die beiden Männer verständigen. Ein eigenes Handy hat das junge Ehepaar nicht, also müssen sie den Weg in das drei Kilometer entfernte Krankenhaus zu Fuß und mit der Straßenbahn zurücklegen. Im Krankenhaus entbindet Frau H. ein totes Kind. Sie sagt, ein paar Stunden zuvor habe sie das Kind noch strampeln fühlen können." https://taz.de/Skandal-in-Berliner-Fluechtlingsheim/!5607916/

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 23.07.2019 11:00:23

45 Kommentare

Mehr von rahab