Der Umgang von Regierungen mit Corona rund um den Globus suggeriert weltweit Milliarden Tote, wenn nicht radikal gegengesteuert wird.

Manche Leute (auch hier auf F&F) sagen, daß um die Grippe nicht annähernd so ein Bohei gemacht wird, obwohl sie erheblich tödlicher sei als Corona.

Dazu habe ich nach kurzer Suche folgendes gefunden: "Laut Robert-Koch-Institut werden im Verlauf von Grippewellen fünf bis 20 Prozent der Bundesbürger angesteckt . . . Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Todesrate bei 0,1 bis 0,2 Prozent. Während der sehr heftigen Saison im Winter 2017/2018 starben hierzulande nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts 25 000 Menschen an der Grippe."

Die 25.000 sind reine Schätzungen. Für "nicht-sehr-heftige" Grippesaisons werden dort keine Todeszahlen genannt, aber man findet sie trotzdem, z.B. hier, Im folgenden Screenshot habe ich in rot 2 einfache Berechnungen ergänzt (Annahme: konstante 84 Millionen Einwohner):

Statista.com, Ergänzungen in rot

Nun sind unsere aktuell 13 Coronatoten (Stand 16.03., 12 Uhr) tatsächlich fast nichts gegenüber den mittleren 276 Grippetoten - pro Jahr! Allerdings wurden die ersten deutschen Corona-Todesfälle erst am 09.03.2020 verzeichnet. Somit haben wir bis jetzt 13 Coronatote in 1 Woche: das ergibt hochgerechnet auf 1 Jahr 593 Fälle, also immerhin über das Doppelte des Grippe-Durchschnitts (zur Glaubhaftigkeit der deutschen Todeszahlen siehe hier).

Update 05.04.2020: Mit Stand von gestern hatten wir in D 1.320 Coronatote, und es ist noch lange nicht zu Ende. 1.320 in 26 Tagen ergibt linear hochgerechnet auf 1 Jahr rund 18.500 Coronatote, also ca. das 67-fache einer normalen Grippewelle!

Bei Ländervergleichen sollte man auch die jeweiligen Einwohnerzahlen berücksichtigen.

In Italien sieht es so aus: Der 1. Todesfall ereignete sich ca. am 20.02., heute = 25 Tage später sind es 1.809 Tote. Das ergibt auf 1 Jahr hochgerechnet rund 26.400 Coronatote, bei rund 60 Millionen Einwohnern würden im Jahr 0,44 Promille der italienischen Gesamtbevölkerung an Corona sterben.

In Deutschland tötete die schlimmste Grippewelle der letzten 20 Jahre (siehe oben: 2017 / 2018 mit geschätzten 25.000 Opfern) "nur" 0,31 Promille der Gesamtbevölkerung. Gegenüber der üblichen Gesamt-Sterblichkeit in Deutschland von rund 1 Million pro Jahr erscheinen aber auch 25.000 Grippetote = 2,5% nicht wirklich dramatisch.

Daten über italienische Grippetote habe ich nicht gefunden, aber der überschlägige Vergleich mit den deutschen Bevölkerungszahlen und der extremsten neuen Grippewelle zeigt, daß Corona und Grippe durchaus in der gleichen Killer-Liga spielen können. Zudem vermute ich, daß meine o.g. Hochrechnungen der jährlichen Coronatoten in der nächsten Zeit noch steigen werden. Ich werde sie in den nächsten Wochen aktualisieren.

Hier, hier und hier findet Ihr erweiterte Fortsetzungen dieses Themas.

Zum Schluß noch ein Link, der mir interessant und fundiert erscheint: Ausbreitung von Epidemien und Pandemien, und wie man sie bremsen muß

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 17.03.2020 06:36:18

Radiergummi

Radiergummi bewertete diesen Eintrag 16.03.2020 21:39:46

14 Kommentare

Mehr von Sepp Adam