Ein Beitrag nur für Frauen –kraftvoll, mutig und schön.

Credit JenkoAtaman fotolila.com

Woran denken Sie, wenn Sie „Frau“ hören. Was ist Ihr aller-aller-aller-erster Gedanke?!

Denken Sie an ihre Mutter, die Oma, die Schwester, die beste Freundin, Bauer sucht Frau, Sex and the City, Emanzipation, Diäten, Verantwortung, Kinder, viele Schuhe und Taschen….?

Dieser erste Gedanke sagt viel aus. Verfolgen Sie ihn ein bisschen weiter. War er negativ besetzt oder positiv? Wo liegt sein Ursprung? Wollen Sie als Frau damit assoziiert werden? Womit möchten Sie, dass man Sie in Verbindung bringt? Was macht für Sie Frau-sein aus? Was macht Ihre ganz spezielle Weiblichkeit aus?

Angelika Aliti spricht in ihrem Buch „Das Maß aller Dinge.“ (Edition Schlangenberg) von 13 Aspekten weiblichen Seins. Dreizehn Anteile, die jede Frau in sich trägt. Ein schöner und spannender Ansatz. Lassen Sie uns einen kleinen Blick auf diese 13 Anteile werfen. Wie weit sind sie uns bewusst? Leben wir wirklich alle? Und wie geht es uns mit den ungeliebten und ungelebten?

Der erste Aspekt ist die Amazone. Sie ist pures Sein, Ungebundenheit, Neugierde aufs Leben, die uns vorwärts treibt, Kampfkraft, die sich aus Strategie und der Fähigkeit zu angemessenen Mitteln zu greifen zusammensetzt. Die Gemeinschaft bedeutet der Amazone viel, weiß sie doch um die Kraft der Gemeinschaft.

Wie sieht es mit Ihrer inneren Amazone aus? Greifen Sie manchmal – symbolisch gesprochen – zu den Waffen, um Ihren Ärger auszudrücken? In welchen Bereichen Ihres Lebens leben Sie Ihre Wildheit, Ihr Temperament, Ihren Stolz und Ihre Würde?

Der zweite Aspekt ist die Bäuerin. Sie ist die personifizierte Fülle, das Wachstum, der Überfluss. Sie jagt Materiellem nicht hinterher, sie weiß, was sie zu tun hat, um besitzend zu werden, zu sein und zu bleiben. Ihre Qualität ist die Zeit, sie versteht es, die Zeichen zu erkennen und stets mit einem Auge den Himmel zu beobachten, ob das Wetter umschlägt. Sie bringt pflegen, nähren, Ausdauer, Verlässlichkeit, die Fähigkeit gut zu wirtschaften in dein Leben. Was sie tut, muss einen Nutzen haben.

Wie steht es um Ihre Haltung zu Ihrer inneren Bäuerin? Wo erleben Sie Fülle in Ihrem Leben? Können Sie diese auch genießen oder gibt es in Ihrem Hinterkopf alte Glaubenssätze, die Ihnen das Leben schwer machen? Was gibt Ihnen Sicherheit? Oder überwiegen Existenzängste?

Die Denkerin ist die dritte in der Reihe. Sie ist die Wortreiche, sie entdeckt die Zusammenhänge und erzählt sie weiter. Sie kennt die Geschichten. Sie spricht das Unaussprechliche aus. Sie liebt Logik, knüpft Verbindungen, schafft Netzwerke - für andere. Sie ist ständig auf der Suche nach Klarheit. Die Denkerin behält den Überblick. Sie erinnert dich daran, dass du auch einen Kopf hast, nicht nur Emotionen. Sie will verstehen und dann muss sie handeln – mit Worten. Sie ist der unbequeme Teil in dir, sie kennt die Konsequenzen.

Wo finden Sie die Denkerin in Ihrem Leben wieder? Wo schaffen Sie Verbindungen, Netzwerke für andere? Welche Geschichten sind es, die Sie beschäftigen, die Sie weitertragen? Welche Zusammenhänge möchten Sie verstehen? Wo sind Sie anderen auch einmal unbequem, weil sie faulen Kompromissen nicht zustimmen?

Die Liebende setzt um, was die Denkerin verlangt. Dieser vierte Aspekt unserer Weiblichkeit lässt aus den Samen Blumen wachsen, hat eine besonders feine Wahrnehmung aller Sinne für alles, was nicht sichtbar, aber vorhanden ist. Sie ist Harmonie und Sonnenschein. Sie ist in der Welt der Gefühle zu Hause. Egal, ob als Mutter oder Geliebte. Die Liebe kann gleichzeitig reines Gefühl sein und sich dennoch schützen. Die wahrhaft Liebende kann nicht gekränkt werden, denn sie erwartet nichts.

Haben Sie Herzprobleme? Vielleicht haben Sie die Liebe noch nicht ganz in Ihr Herz gelassen? Oder Sie haben Angst vor dem, was kommen könnte, wenn Sie die Liebe zulassen? Angst verletzt oder verlassen zu werden? Wie lieben Sie Liebe? Besitzergreifend? Mit viel Erwartungshaltung? Mit wem und wie oft erleben Sie Harmonie in Berührungen, Zärtlichkeit, Innigkeit? Können Sie all das auch geben – einfach so. Können Sie sich an der Liebe freuen, egal ob der oder die andere gerade in Ihrer Nähe ist oder nicht?

Der fünfte Aspekt unserer Weiblichkeit ist die Königin. Sie steht für unsere Stärke. Sie ist das Feuer unserer Entschlusskraft. Sie weiß was sie wirklich will – für den Rest ihres Lebens. Sie ist nicht das kleine Kind auf dem Thron, das andere nervt und terrorisiert. Sie nimmt Raum ein. Sie steht an der Spitze. Sie ist niemandem Rechenschaft schuldig. Sie gibt uns Würde und Selbstsicherheit. Sie kennt die Verantwortung. Die Königin weiß: das Leben ist groß – und ich bin es auch. Sie schaut auf sich.

Spüren Sie Ihre innere Königin – oder ist es doch noch die kleine Prinzessin, die auf den Prinzen wartet? Wissen Sie was Sie wirklich, wirklich wollen? Wo Ihr Platz, Ihr Thron ist?

Wenn nicht, vielleicht hilft Ihnen die Wissende weiter. Der sechste Aspekt unserer Weiblichkeit, der uns hilft unser Leben in funktionierende Strukturen zu lenken. Ihre Qualität ist die Logik, die sie nach der Bedeutung der Dinge richtet. Sie weiß um soziale Verantwortung und dient – im Gegensatz zur Denkerin – großen sozialen Ideen. Für sie ist das Leben Intelligenz, ihr Anspruch die Meisterschaft, Professionalität. Sie weiß, dass es um Königin zu sein, vieler Details bedarf, um die sie sich kümmert. Jedoch immer mit dem sozialen Sinn und Anspruch dahinter. Sie ist Rechtsanwältin, Beraterin, Organisatorin. Sie ist es, die um den Ablauf der Dinge weiß und die anderen zur Selbstwirksamkeit ermahnt.

Haben Sie Ihre innere Wissende schon kennengelernt, hat Sie Ihnen schon bei Ihrer Entfaltung geholfen? Woher beziehen Sie Ihr Wissen? Wo fehlt es Ihnen noch an Wissen? In welchem Bereich sind Sie Meisterin? Wo möchten Sie mit Ihrem Wissen gerne mehr in die Tiefe gehen und wie tun Sie es? Wo leben Sie soziale Verantwortung? Welchen sozialen Ideen dienen Sie?

Die Aspekte 7-13 stelle ich Ihnen in meinem nächsten Blog am 20. März vor. Bis dahin viel Spaß mit der Amazone, der Bäuerin, der Denkerin, der Liebenden, der Königin und der Wissenden!

Und wer es gar nicht erwarten kann, dem sei das oben erwähnte Buch wärmstens ans Herz gelegt.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Erkrath

Erkrath bewertete diesen Eintrag 11.03.2016 07:55:11

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 10.03.2016 19:01:01

Leopold Scharf

Leopold Scharf bewertete diesen Eintrag 10.03.2016 18:48:24

6 Kommentare

Mehr von Susanne Strobach