Wie einmal ein Kekserl sich als tödlich erwies

Als der Vielosof Leibniz die 52-zähnigen Kekserl erfunden hatte, verfiel er durch das stete Experimentieren mit Zucker in ein hyperglykämisches Koma, umgangssprachlich auch Zuckerschock genannt. Davon genesen entwickelte er ein unstillbares Verlangen nach pikanter Speise, pfiff sich eine (was er nicht wußte) von Monaden befallene Speckschwarte rein, an welcher er 30 Jahre später verstarb.

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Noch keine Kommentare

Mehr von Theodor Rieh