Von der Heuchelei der neuen Antisemitismus-Kritiker

Der scheidende Bundeskanzler warnt vor Antisemitismus und wird im Netz mit Häme überzogen. Die Rechtsrechte im Silberstein-Tarnkappen-Einsatz.

Aus Anlass des Nationalfeiertags, also jenem Tag, an dem man die Unabhängigkeit der Nation Österreich – von Deutschnationalen wie Haider bekanntlich als "ideologische Missgeburt" verunglimpft – feiert, warnt Kern vor Antisemitismus. Vielleicht hat er die User-Kommentare auf der Facebook-Seite des IKG-Präsidenten zu Gesicht bekommen. Vielleicht ist ihm auch aufgefallen, dass mit Herrn Nemeth nun ein Mitglied der Burschenschaft Olympia im Verhandlungsteam der FPÖ sitzt. Und wie die Olympia tickt, kann man überall nachlesen; von wegen "von nichts gewusst".

Er warnt also und stößt damit auf Kritik vieler Internetuser. Das am meisten vernommene Argument dabei: Er habe doch über Silberstein selber antisemitische Hetze verbreiten lassen.

Das stimmt: In der Tat wurde auf einer der zwielichtigen Facebook-Seiten, die vom Silberstein-Team angelegt und betrieben wurden, ein Posting verbreitet, das recht eindeutig antisemitisch ist. Ein Posting zu Soros nämlich. Eine Variante der mittlerweile nur zu gut bekannten Soros-Verschwörungstheorie.

"In einem Beitrag wird Kurz vorgeworfen, Teil eines "dubiosen politischen Netzwerks" des "Milliardärs George Soros" zu sein, der als "Einflüsterer" "die Politik nach seinen Interessen" steuere." (Profil)

Soros, der "Jud'", steht eben hinter allem, was einem nicht passt!

Nur zu gut bekannt ist diese Verschwörungstheorie weshalb? Weil sie seit Jahr und Tag von Rechten und noch Rechteren verbreitet wird.

Die rechte Seite Wochenblick (FPÖ nahe) mit der Soros-Verschwörungstheorie, und zwar genau der gleichen, die auf der Silberstein-Seite zu finden war:

Screenshot, Wochenblick-Artikel vom 27. August 2017

Wer der neuen Antisemitismus-Kritiker kritisierte das? Oha.

Bereits 2015 Strache:

Via Stoppt die Rechten https://www.stopptdierechten.at/2017/10/11/george-soros-und-die-fpoe/

Aus all den Befürwortern der Flüchtlingspolitik der EU greift man sich wen raus? Soros. Wieso eigentlich? Man errät es kaum!

Auch dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands fällt das auf:

Via Stoppt die Rechten https://www.stopptdierechten.at/2017/10/12/george-soros-und-die-fpoe-ii-die-dokumentation/

Und wo waren da jene, die nun die Lust am Kampf gegen Antisemitismus entdeckt haben? Schon wieder nicht zu finden? Komisch.

Noch weiter rechts wird Klartext gesprochen: Natürlich steht Soros, als von den Rechtsrechten imaginierter "Weltjud'", dafür, die europäischen Völker durch Zuwanderung vernichten zu wollen. Mit Soros zeige sich "der ewige und unerträgliche Hass der Juden, auf alles nicht-jüdische" und es ist die Rede von einer "Endlösung" an den "Deutschen". Ich verzichte auf die Setzung eines Links. Schwer zu finden ist das und ähnliches antisemitische Gebrabbel nicht.

Also: Ja, auf der Facebook-Seite des Silberstein-Teams wurde ein antisemitisches Posting verbreitet. Das ist zu kritisieren, das ist ein No Go! Soweit das eine.

Das andere: Es ist überaus bemerkenswert, dass es seit Neuestem so viele Antisemitismus-Kritiker unter Rechten und Rechtsrechten gibt. Angesichts der vielen Kommentare zu Kern und seiner Warnung vor Antisemitismus, in denen auf das antisemitische Silberstein-Posting verwiesen wird, könnte man glatt dem Trugschluss erliegen, da ginge es wirklich um den Kampf gegen Antisemitismus. Das wäre deshalb ein Trugschluss, weil es ums glatte Gegenteil geht, was damit ausreichend belegt ist, dass man den Antisemitismus im eigenen Lager nicht kritisiert.

Das Ziel des heroischen Antisemitismus-Abwehrkampfs ist so ein ganz anderes: Kern und Co sollen schweigen, dazu dient der Hinweis auf das eine Soros-Posting. Wovon schweigen? Vom Antisemitismus natürlich. Den vielen Soros-Postings, den Anspielungen, der offenen antisemitischen Hetze auf Facebook und Co sowie den fragwürdigen Gästen auf den Buden der Burschenschaften.

PS: Die Diskussion ist geschlossen, weil ich keine Lust habe, mit Antisemitismusverstehern bis hin zu schlecht getarnten Holocaust-Leugnern sinnlose Diskussionen zu führen.

PPS: Der Beitrag ist zeitgleich auf wadlbeisserin erschienen.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 28.10.2017 00:39:49

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 26.10.2017 20:58:34

Mehr von wadlbeisserin