Respekt, Verständnis, Liebe versus Sondermüll

Was ist mit uns los??? Warum sprechen wir kaum mehr miteinander? Warum kommen uns Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Respekt, Mitgefühl, Miteinander, Empathie in unglaublich schwindelerregend hohen Prozentzahlen und in atemberaubendem Tempo vollkommen abhanden??? Warum gehen immer weniger Leute zu Wahlen, oder protestieren für die Umwelt, für soziale Gerechtigkeit auf der Straße ???

Weil wir zu nahezu 100% abgelenkt voneinander , von der äusseren und inneren Welt sind ???? Selbst von uns selbst? Durch ein saudoofes, hundsgemeines, extrem süchtig und abhängig machendes mit Ramsch gefülltes kleines Kastl? Das uns den irren Eindruck verleiht, ein Fenster in die weite Welt und in die Freiheit zu sein???

Nein, wir sind Gefangene. Süchtige Ablenkungs- und Konsumjunkies, bis zu einem Punkt, wo wir uns selbst nicht mehr spüren, die anderen nicht mehr in ihrem Mensch sein wahrnehmen, nicht mehr sehen in welch kaputter Welt wir leben, nicht mehr hören das kaum mehr Vögel singen oder eine Freundin von der gegenüber liegenden Straßenseite unseren Namen ruft, nicht mehr spüren, dass etwas wirklich nicht mehr stimmt, nicht mehr riechen dass es stinkt.

Es ist uns nicht egal aber man hat uns systematisch unsere Aufmerksamkeit, unsere Menschlichkeit, unsere Gefűhle und unsere Freiheit gestohlen. Unsere Gefühle hat man durch permanentes Werbebombardement in Waren und Dienstleistungen verpackt, aber dort sind sie nicht. Man hat uns Menschen zu Konsumenten degradiert mit dem einzigen Ziel an uns so viel Profit und Kohle wie möglich zu machen, und weil die meisten von uns todunglücklich sind suchen wir Glück, Zufriedenheit, Freiheit Liebe eben sinnloser Weise tatsächlich, meistens vollkommen unbewusst, in Waren und im Konsum und wir kaufen, kaufen und kaufen um unser Leben.

Wir müssen uns entstoppeln, entkabeln, entkoppeln, entfesseln, befreien - zurück in ein wahrhaftiges, gesundes und erfülltes Leben aus der Geisel leerer Versprechungen, aus der Konsum Sklaverei und der Abhängigkeit von einem kleinen, glitzernden, schillernden Scheiss Ding, an dessen giftigem Schnuller wir inzwischen alle hängen, das uns scheinbar alles möglich macht und ver - spricht aber nichts hält.

Reden wir wieder miteinander, fassen wir uns ein Herz, seien wir mutig und nehmen wir uns an der Hand, lesen wir uns Bücher vor, erzählen wir unsere Geschichten, hören wir einander zu, machen wir Musik, schreiben wir Gedichte, malen wir ein Bild, gehen wir in die Natur, in den Wald, in die Stille, Tanzen, singen wir uns etwas vor, lasst uns miteinander kochen, wandern, spielen, schaffen, gärtnern, bauen, trauen wir uns doch einmal etwas ganz verwegenes und unglaublich mutiges zu tun - und schalten wir mal unser Handy ab, für ein paar Stunden, für einen halben Tag, für einen ganzen Tag, für ein paar Tage, für eine Woche - NEIN, wir sind ohne Handy NICHT verloren. Ganz im Gegenteil: Das ist vermutlich unsere einzige Chance uns wieder zu finden und zu spüren. miteinander schaffen wir alles, in unserer eigenen Blase vom Rest der nicht virtuellen Welt wegisoliert sind wir vergleichsweise ein Häufchen menschliches Elend , aber sicher nicht, wenn wir uns verbinden, miteinander reden, wir einander zu hören, wir wieder aufeinander zugehen, wir einander helfen uns doch wieder zu spüren und wieder gesunde, lebensfrohe, glückliche Menschenkinder zu werden. Respekt, Verständnis, Liebe versus Sondermüll. AleX ❤️

© Alex Deutsch

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rochusthal

rochusthal bewertete diesen Eintrag 01.05.2019 20:18:01

zeininger karin

zeininger karin bewertete diesen Eintrag 29.04.2019 12:45:43

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 26.04.2019 08:19:51

MarieRedelsteiner

MarieRedelsteiner bewertete diesen Eintrag 25.04.2019 17:54:40

6 Kommentare

Mehr von Alex Deutsch