Der Körper ist übersäuert

Aus den Lebensmitteln und Getränken ergeben sich im Körper durch den Stoffwechsel Säuren und Basen. Es ist wichtig, dass die Säuren und Basen ausgeglichen sind, andernfalls können die Säuren ungenügend aus dem Körper ausgeschieden werden.

Die Wirkung der Lebensmittel und Getränke:

Die meisten pflanzlichen Lebensmittel sind basisch. Besonders basisch sind Wurzelgemüse – Möhren und Kartoffeln. Das Obst ist auch basisch, besonders basisch sind die Fruchtsäfte – wie Orangensaft.

Das Fleisch ist sauer, ebenso die Wurst. Besonders sauer sind Eier und Milchprodukte. Davon ist der Emmentaler-Käse sehr sauer.

Die Weizenmehlprodukte sind auch sauer – das sind das Brot und die Nudeln. Seltsamerweise sind die Weizen-Ersatzprodukte wie Dinkel auch sauer, ebenso Vollkornprodukte. Es ist für mich nicht ganz verständlich, aber ich habe kein Argument, warum diese Aussage falsch sein sollte.

Die Fette und Öle sind neutral, haben keinen besonderen Einfluss auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper.

Man bekommt aus der Apotheke das Basenpulver. Es ist teuer – und es ist nicht Sinn und Zweck, den Säure-Basen-Haushalt mit diesem Pulver auszugleichen.

Wie wird der Säure-Basen-Haushalt im Körper gemessen?

Es wird im Harn der pH-Wert gemessen. Dazu gibt es in der Apotheke die Uralyt-Teststreifen. Sie zeigen mit dem Harn einen pH-Wert von pH 5,5 bis pH 8 an. Dieser pH-Wert sollte zwischen pH 5,5 und pH 7 sein. Das schwankt mit dem Essen im Verlauf des Tages.

Der pH-Wert im Blut ändert sich nicht. Da gibt es stark wirksame Puffersysteme, die das Blut auf genau pH 7,4 halten. Eine größere Abweichung von 7,4 wäre tödlich.

Welche Auswirkung hat die Übersäuerung des Körpers?

Der sich bildende Stoffwechsel-Müll wird als Säure im Körper abgelagert, das kann auch Harnsäure sein, ist nicht bei allen Personen gleich. Daraus ergeben sich Muskelschmerzen, Entzündungen im Bindegewebe mit Schmerzen, Gelenksschmerzen und langwierige Hautkrankheiten. Besonders ältere Personen sind davon betroffen. An den Beinen bilden sich Entzündungen, es kommt leicht zu Pilzinfektionen in der Leiste, zu Geschwüren am Rücken und am Kopf.

Wie erreicht man einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt?

Man esse pro Tag 3 Portionen Gemüse – Kartoffeln, Salat, Möhren

Man esse pro Tag 2 Stück Obst

Man trinke ¼ Liter Fruchtsaft oder Wein

Man esse 2 mal in der Woche Fleisch oder Wurst = nicht öfters!

Man esse den Käse sparsam = nicht jeden Tag 150 Gramm. Die Milch und der Joghurt sind auch sauer, aber das ist noch im Rahmen.

Es ist noch zu beachten, dass der Alkohol die Leber schädigt und abträglich für die Gesundheit ist. Beim Fruchtsaft ist viel Fructose drinnen, diese fördert die Fettleber und in der Folge die Diabetes Typ 2. Es ist also begrenzt, wieviel man den pH-Wert mit Wein und Orangensaft nach oben korrigieren kann.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Graue-Eule

Graue-Eule bewertete diesen Eintrag 03.06.2021 14:42:47

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 02.06.2021 16:24:46

7 Kommentare

Mehr von decordoba1