Vor gut 100 Jahren wurde in den Alpen der Hittrach als Aufputschmittel verwendet. Das war Arsenik = Arsenoxid. Den Hittrach nahmen die Holzfäller und Lastenträger zur Leistungssteigerung.

Ein Lastenträger konnte mit Hittrach eine Kraxe voller Waren vom Tal bis zur Almhütte hochtragen. Dabei haben sie sich 50 Kilo Last aufgeladen. Diese Männer wurden selten älter als 50 Jahre.

Das Gift wurde auch den Pferden verabreicht, sie wurden besonders kraftvoll und bekamen ein glänzendes Fell.

Im Lungau gibt es das Arsenbergwerk Rotgülden, das heute geschlossen ist. Vor wenigen Jahren kam das Bergbaugelände wieder ins Gerede, weil dort eine Bergbau-Gesellschaft aus Übersee Gold abbauen wollte. Dieses Vorhaben wäre der pure Wahnsinn, weil das Arsenerz als Abraum auf die Halde gekommen wäre – oder in den Schlammteich.

Im Fernsehen wurde gezeigt, wie ein Tiroler ein erbsgroßes Stück Hittrach vor laufender Kamera eingenommen hat. Der Mann hat keine Reaktion auf eine Vergiftung gezeigt.

https://www.derstandard.at/story/2000071486186/arsen-das-kokain-der-steirischen-bauersleut

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 28.11.2019 19:10:58

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 27.11.2019 18:03:14

4 Kommentare

Mehr von decordoba1