Methionin und die Blasenentzündung

Manche jüngere Frauen, die sexuell aktiv sind, haben oft eine Blasenentzündung. Es wird da vermutet, dass häufig wechselnde Sexpartner ein Risikofaktor sind, welche den Frauen die schädlichen Bakterien „anzüchten“. Diese Meinung ist umstritten, wahrscheinlich ist es eher der heftige Sex und die Art der Sexualpraktiken, die dabei eine Rolle spielen.

Die Frauen klagen auf diversen Portalen, dass sie daran leiden. Das Antibiotikum hat nicht angeschlagen, und der Doktor will kein weiteres mehr verschreiben.

Die Blasenentzündung wird zu 80 % von Escherichia Coli verursacht. Diese Bakterien hat so gut wie jeder Mensch im Darm, wobei er nicht davon krank wird. Die restlichen 20 % werden von anderen Bakterien verursacht, davon ist Proteus sehr unangenehm. Es gibt multiresistente Varianten / Spitalskeime, die gegen viele Antibiotika resistent sind.

Es wird behauptet, dass die Frau von den eigenen Bakterien infiziert wird, es sind nicht die des Sexualpartners – nicht bewiesen !

-------------------------------------------------------------------

Ein leicht saurer pH-Wert im Harn ist ein Schutzfaktor gegen Blasenentzündung. Dieser pH-Wert wird durch ganz normales Essen erreicht – pH 5,5 bis 6,5.

Es gibt aber Gesundheits-Gurus unter den Ärzten, Heilpraktikern und selbsternannten Experten, die den menschlichen Körper „entsäuern“ wollen. Da wird empfohlen, Basenbildner zu essen oder sogar Basenpulver einzunehmen. Diese Maßnahme dreht den pH-Wert im Harn auf neutral. Das ist nicht gut!

Es gibt Teststreifen in der Apotheke, die den pH-Wert im Harn anzeigen.

-------------------------------------------------------------------

Die Aminosäure Methionin ist daran beteiligt, einen leicht sauren pH-Wert im Harn einzustellen.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e4/D-Methionine.svg

Wo ist das Methionin drinnen?

In Fleisch, Wurst, Käse, Sojaprodukte. Gerade die tierischen Lebensmittel werden von den Veganern verteufelt. Sie haben bei der Blasenentzündung schlechte Karten. Es kommt auf die Menge an – nix übertreiben, eine ausgewogene Ernährung anstreben!

Man bekommt Methionin-Tabletten in der Apotheke zur Unterstützung bei Harnwegsinfektionen. Also – es geht auch vegan!

https://www.vamida.at/acimed-madaus-kapseln.html

(Noch ein Hinweis: Die Basenbildner sind häufig pflanzliche Lebensmittel. 1 Liter Orangensaft dreht den pH-Wert im Harn auf neutral. Man sollte auch nicht viel Obst essen, 2 Stück am Tag genügt).

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

1 Kommentare

Mehr von decordoba1