Manchmal wache in der Früh auf und denke, ich bin Alice im Wunderland und alles steht Kopf. An so vielen Orten auf der Welt töten "Märtyrer" Unschuldige im Namen ihres Gottes, Allah, aber man wird darauf hingewiesen, dass das nichts mit ihrer Religion zu tun hat. Wie verkehrt ist das denn? Und wehe man kritisiert diese Vorfälle, dann ist man ein Aggressor, ein Rechter, ein Menschenfeind!

Töte 100 Menschen und schreie "Gott ist großartig", dann bist du ein religiöser Fanatiker (Frage: von welcher Religion?), mit Religion hat das aber nichts zu tun, da soll sich mal einer auskennen.

Und dann heißt es: Mit viel Liebe und positiven Gedanken werden sich die Probleme in Luft auflösen, andernfalls habe man die Doku "the Secret" nicht verstanden! Dieses Argument habe ich schon von vier verschiedenen Menschen gehört – bevor sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollten. Weil ich zu rechts geworden sei.

Ich habe "the Secret" zum ersten Mal 2008 gesehen und seither ca. 300x, und nirgends kommt vor, dass man bei Intoleranz und Gewalt den Kopf in den Sand stecken soll. Und wenn 1 Tag die Polizei in Österreich nicht arbeiten würde, dann hätten die vielen Gutmenschen da draußen wahrscheinlich ein neues Bild von ihrem Lebensumfeld.

Obwohl ich nicht der größte Fan der Polizei bin, muß man feststellen, dass sie sich die Hände schmutzig machen, damit wir in Ruhe leben können. Seit ca. 8 Monaten gibt es in Österreich Gruppenvergewaltigungen, Massenschlägereien, Übergriffe auf Polizisten durch Asylwerber, aber wenn man das kritisiert ist man ein Nazi! Und all das sind nur Einzelfälle.

Und man wird als Ausländerhasser dargestellt, der keine Flüchtlinge aufnehmen will. Das sind doch 2 verschiedene Paar Schuhe. Das eine Thema sind Flüchtlinge, denen ein reiches Land helfen soll und das andere Thema sind Menschen, die Gewalt und Intoleranz in unser Land bringen und diese Personen muss man auch wieder abschieben.

Es gibt 2 Kandidaten für den BP und den einen darf man wählen. Wählst du den anderen, hast sogar im Job ein Problem, was ich selbst schon beobachtet habe. Eine Künstlerin ruft sogar dazu auf, den bösen Kandidaten körperlich zu attackieren!! Wie verrückt ist die😜 – und fühlt sich dabei moralisch überlegen?!

Und obwohl durch unsere Politik viele Gegenden (Praterstern, Gürtelbögen,..) so unsicher geworden sind, dass sogar Polizisten verletzt werden, fürchtet sich halb Österreich vor einer Rückkehr zum Nationalsozialismus.

Liebe Leute! Die meisten Flüchtlinge sind sehr anständig und rechtschaffen, sie sind nicht unser Problem. Aber immer öfter werden Österreicher von Asylwerbern attackiert (Justizwachebeamte, Polizisten, Ärzte, Krankenschwestern, Frauen, Kinder,...) – und diese "speziellen" Asylwerber sind das Problem, genauso wie die Realitätsverweigerer. Und das Problem ist sicher nicht unsere eigene, düstere Vergangenheit. Denn die ist vergangen. Mir macht die Gegenwart sorgen.

Alles Liebe

Chris

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 15.08.2016 03:48:12

Sandra Schleicher

Sandra Schleicher bewertete diesen Eintrag 14.08.2016 11:07:09

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 14.08.2016 10:52:19

Sondermischung

Sondermischung bewertete diesen Eintrag 14.08.2016 10:19:00

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 14.08.2016 01:21:43

karlmayer

karlmayer bewertete diesen Eintrag 12.08.2016 20:31:09

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 12.08.2016 19:26:19

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 12.08.2016 17:33:24

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 12.08.2016 17:02:33

7 Kommentare

Mehr von Doityourway