Ich wünsche – nein ich verlange (!) endlich Gewissheit! Ich möchte wissen, ob es ein weltweit operierendes Pädophilennetzwerk gibt. Es gibt nun hunderte Indizien, unabhängig vom Fall Epstein/Maxwell oder den aufgedeckten Fällen in Deutschland. Wer sich ein klein wenig mit der Materie befasst, der wird schnell merken, dass quasi täglich solche Verbrechen aufgedeckt werden. Ich bin lange über den Punkt hinaus zu glauben, es gebe nur einige wenige geistesgestörte Kreaturen, die gerne Kinder vergewaltigen. Die Wahrheit dürfte wohl lauten, dass auch Subjekte in gewissen Kreisen existieren, die Kinder „nicht nur“ für ihren Trieb „verwenden“.

An dieser Stelle muss ich mich teilweise wiederholen, aber es ist wieder aktuell, weil der bekannteste deutschsprachige Truther und Investigativjournalist Oliver Janich ein Wut-Video darüber gepostet hat. Man muss nicht alle seine Ansichten teilen, das tue ich auch nicht, aber man sollte ihm einmal zugehört haben. Wären die Thesen vom Dunkelroten Gustl Huber, dann wären sie genauso legitim und ebenfalls diskussionswürdig. Es ist ja schließlich kein links-rechts und vermutlich auch kein oben-unten Thema, außer vielleicht ein „wir und ganzganzganz-oben-Thema“.

Wir zahlen zwangsweise eine Rundfunkgebühr und werden ausschließlich einseitig informiert. Der eben erwähnte Herr Janich wurde im öffentlich-rechtlichen TV beiläufig und auch direkt erwähnt, allerdings negativ. Er hat mehrfach auf seinem Kanal und auch unter den Kommentaren bei den GEZ-Sendern angeboten, an einer Live-Diskussion teilzunehmen, um seine Thesen zu verteidigen, oder offene Fragen zu beantworten. Bisher ist das natürlich nicht passiert. Aber Herr Janich wurde nun vom ZDF, bezüglich einer seiner Aussagen in einem Posting, gebeten ein Statement abzugeben und wie das beantwortet wurde, das sehen Sie sich besser einmal selbst an:

Es geht mir bei diesem Blog nicht um Blogger oder Autoren, die völlig abwegige Thesen vertreten. Es geht mir auch nicht um kleine Blogger wie z.B. mich, die – meiner Meinung nach – sinnvolle und logisch nachvollziehbare Begebenheiten beschreiben, aber nur eine kleine Anzahl von Lesern erreichen, egal ob nun ein paar hundert, oder ein paar tausend. Sondern, es geht mir um die Sache und nur nebenbei um Journalisten wie einen Herrn Janich, der aber nunmal im deutschsprachigen Raum hunderttausende Nutzer erreicht und dessen Videos offensichtlich millionenfach aufgerufen wurden. Offenkundig ist der Mann ja ebenso meinungsbildend wie Kanäle der etablierten Medien, oder etwa nicht?

Die Medien, ob nun staatlich, halbstaatlich, oder privat finanziert (aber im Gleichschritt mit der Staatspresse marschierend), müssten sich doch eigentlich fragen, weshalb diese ganzen neuen Formate und Kanäle in den Alternativen Medien – oder auch Freie Medien genannt – erscheinen. Fragen sich die Chefredakteure grundsätzlich eigentlich nicht, weshalb manche Blogs und Artikel, wie der von Dushan Wegner oder Michael Klonovsky erfolgreicher sind, als manche Mainstreamartikel? Selbst Beiträge bei fischundfleisch sind oftmals besser als (Online-)Zeitungsberichte. Fragen sich die Verantwortlichen nicht auch, warum Vlogs von Leuten wie Carolin Matthie oder Mart. Sel. (der Name darf nicht ausgeschrieben werden) zigtausende Abrufe haben und ständig neue kritische Youtuber an den Start gehen, wie z.B. der Buchautor Philipp Anton Mende mit "Meinungsfreiheit 2.0"? Auch die Verantwortlichen bei Facebook und Youtube müssten sich doch die Frage stellen, weshalb in den USA und immer mehr Blogger und Vlogger im deutschsprachigen Raum ihre Beiträge zu Telegram umleiten oder nur noch dort verweilen wollen. Den Monopolmedien müsste doch völlig klar sein, dass diese ganzen Menschen, die sich in die Öffentlichkeit wagen, plus ihre Follower, nicht nur kritisch gegenüber den Regierungen oder dem Staat generell stehen, sondern auch gegenüber den vollkommen regierungsUNkritischen Presseorganen. Denen müsste doch klar sein, dass sie letztlich finanziell langfristig selbst darunter leiden werden müssen.

Ich zitiere mich sinngemäß einmal selbst: Wenn doch die Politiker und die Presseanstalten im Besitz aller Wahrheiten sind, dann sollte es doch kein Problem sein, ein paar dieser Verschwörungstheoretiker einzuladen und sodann auch zu entzaubern.

https://www.newstatesman.com/politics/uk/2015/12/british-politics-and-lost-art-rhetoric https://www.newstatesman.com/sites/default/files/styles/lead_image/public/Longreads_2015/12/2015_50_baggini.jpg?itok=-fQWRZ2U

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 12.07.2020 11:54:21

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 11.07.2020 22:36:09

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 11.07.2020 17:45:42

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 11.07.2020 16:06:18

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 11.07.2020 13:56:29

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 11.07.2020 13:00:22

46 Kommentare

Mehr von Frontano