Mutiertes Coronavirus: Millionen Nerze müssen sterben

skeeze/pixabay https://pixabay.com/de/photos/nerz-jung-baby-porträt-gesicht-934581/

Obwohl es schon lange verpönt ist, werden noch immer Nerze gezüchtet, um als teurer Pelz auf dem Rücken verrückter Menschen zu landen. Diese putzigen Tierchen haben sich etwas Besseres verdient als ein solches Schicksal!

Nun greift offensichtlich eine höhere Hand ein und beendet dieses Unrecht ein- für allemal. Eine Mutation von SARS-CoV-2 ist von Nerzen auf Menschen übergesprungen und hat in Jütland einige Menschen infiziert. Aus Angst, dass sich die Mutation ausbreiten und ein zukünftiger Impfstoff nicht greifen könnte, hat Dänemark beschlossen, 17 Millionen Nerze zu töten. Die Züchter werden wirtschaftlich entschädigt, doch der Schock wird hoffentlich so tief sitzen und so lange andauern, dass sich nie wieder ein Pelztierzüchter an einem Nerz vergreift!

Müssen jetzt auch Millionen Tiere wegen des skrupellosen Menschen sterben, sie wandern in den Nerzhimmel und ihre Nachkommen werden nie wieder zu Jacken und Mäntel verarbeitet werden. Nie wieder!

Der Mensch aber, diese miese Kreatur, die alles ausbeutet und schändet, was ihr über den Weg läuft, wird sehr lange mit diesem "Kranz" gezeichnet sein, diesem "Corona", das immer wieder mutieren und zwischen Mensch und Tier hin- und herspringen kann, so lange und so oft es will, bis die höhere Hand es wieder zurückholt.

Erst dann wird es verschwinden, als hätte es nie existiert.

https://www.diepresse.com/5892642/coronavirus-mutiert-danemark-totet-aus-sorge-alle-nerze

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 05.11.2020 21:08:55

22 Kommentare

Mehr von Iris123