Na und was solls? Stenzl über die Familie Van der Bellen: „Es gibt Vermutungen, dass seine Eltern zumindest geliebäugelt haben mit den Nazis“

Gibt es in Österreich eine Sippenhaftung? Selbst wenn der Vorwurf Stenzls stimmen sollte, so finde ich es mehr als unfair JEMANDEN die Vergangenheit seiner Eltern vorzuwerfen. Was kann man für seine Ahnen?

Selbst wenn Van der Bellen rein hypothetisch in seiner Jugend Mitglied der rechtsradikalsten Burschenschafter Österreichs gewesen sein sollte, so muss man jeden zugestehen, dass man seine Ansichten ändern kann. Also selbst damit hätte ich kein Problem.

Was soll dieses Ausgraben von vermeintlichen Leichen um den politischen Gegner anzuschwärzen? Fehlen den Gruppierungen in Wahrheit Sachargumente, dass sie auf dieser Ebene argumentieren müssen?

Und nehmen wir an, dass so mancher Vorwürf stimmen würde, dann hätte kaum ein denkender Wähler ein Problem mit etwas was vor mehr als einem halben Jahrhundert passiert ist sondern in erster Linie eine Partei, die sich als Sauberkeitspartei darstellt und in keiner Weise mit rechten Gedankengut in Berührung kommen will.

Wiederholt sich wieder einmal ein Stück Geschichte? Am 11. März 1986 eröffnete der damalige Bundeskanzler und SPÖ-Parteichef Sinowatz den Frontalangriff auf unseren späteren Bundespräsidenten Dr. Kurt Waldheim mit folgenden Worten:

"Nur sein Pferd war bei der SA ..."

Nun die ÖVP stand hinter ihrem Kandidaten aber werden auch die GRÜNEN hinter ihrem früheren Parteichef stehen sollten Fakten nachgeliefert werden? Eine spannende Frage.

Quellen:

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FPOe-Stenzel-sorgt-fuer-TV-Eklat/259119305/print

http://diepresse.com/home/zeitgeschichte/641277/Sinowatz_Nur-sein-Pferd-war-bei-der-SA-

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

8 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal