Die beiden letztgenannten Themen sind zum Dauerbrenner geworden. Es kehrt keine Ruhe mehr in unser Land, in die EU und Weltpolitik ein. In der Tat ein großer Grund zur Besorgnis. Fast 6 Jahrzehnte konnte ich in meinem Umfeld ein Leben führen, das nicht der Masse der Menschen vergönnt ist. Hoffentlich bleibt es so. Aber wem soll ich dafür danken? Gott? Nein, ich glaube nicht an einen Gott und sehe in Religionen nur etwas das Ideologien, Macht und Herrschaft über Menschen schafft und geschaffen hat. Und wenn es ganz schlimm kommen soll und der Islam tatsächlich in seiner radikalen Form die Oberhand gewinnt, könnte sich das Blatt unliebsamerweise drehen. Ich bin kein Islamexperte und kann mich nur an dem orientieren was ich so mitbekomme. Fairnesshalber muss man sagen, es gibt genügend Muslime, die ihren Glauben friedlich leben. Aber wie heißt es so schön, ein fauler Apfel im Korb reicht oft schon aus, um den ganzen Korb ungenießbar zu machen.

Erstklassig und einmalig - Ludger K. über den Zustand der aktuellen politischen Situation

Nebenbei sind scheinheilige Religionsvertreter auch noch solche, die sexuellen Missbrauch von Minderjährigen praktizieren oder praktiziert haben und dabei die moralische Latte so hoch hängen, dass sie sie selbst nicht einmal ansatzweise erreichen können. Das sei nur am Rande angemerkt. Egal, soll jeder leben wie er will. Ich will nur von den Gläubigen und den Machtbesessenen in Ruhe gelassen werden. Doch die Gefahr, dass sich das ändert scheint immer größer zu werden.

Politik

Ein Land muss natürlich regiert, geordnet und strukturiert werden. Die, die das machen sollen gehören zur Politik und nennen sich auch Politiker. Sie sollen gut bezahlt werden und gern auch Vorteile genießen dürfen, wenn sie ihre Aufgabe im Sinne der Bevölkerung ausführen. Aber das tun sie nicht.

Und das was gerade politisch in unserem Land abgeht, hat damit für mich nichts mehr zu tun. Der politische Gegner wird nur noch subtil und mit den dämlichsten Mitteln bekämpft. Selbstverständlich gibt es in der AfD riesen Spinner, die sicher von einer Ideologie und Zuständen träumen, die sich keiner mehr wünscht. Das ist aber das parteiinterne Problem und dazu gehören nicht alle. Schaue ich mich bei anderen Parteien um, springen mir die Heuchler förmlich ins Gesicht und ich erkenne ähnliche Zustände mit anderen Vorzeichen. Für mich sind die Linksfaschisten kein Deut besser als die rechten Spinner. Doch diese linke Antifa-Schlägertruppe scheint es gar nicht mehr zu geben bzw. sie sind wohl im Personenschutz der etablierten Poltikbosse/Innen aufgegangen. Und den Scheinheiligen oder moralisch Verblendeten dürften bald die Nazis ausgehen.

Ich erspare es mir, tiefer auf die jämmerlichen Zustände eingehen.

Medien

Sprich die Mainstream- oder besser gesagt die GEZ-Medien haben ihre Rolle als 4. Gewalt schon lange aufgegeben. Doch sie haben den Vorteil, dass sie (noch) über die verblödete Mattscheibe sehr präsent sind. Dadurch neigt man dazu ihnen doch noch ein wenig Glauben zu schenken. Denke ich nur an Politmagazine wie Monitor. Das waren noch Zeiten mit einem wie Klaus Bednarz. Heute haben wie einen wie Restle, scheinbar von der Restlerampe. Das zieht sich durch alle derartigen Magazine wie ein roter Faden. Von den Talkshows will ich erst gar nicht anfangen.

Durch die zahlreichen Möglichkeiten werden wir mit Meinungen überflutet.

Mit meinem Freund Dr. Michael Grandt war ich erst vor kurzem bei einem dieser „Staats-Sender“ bei einem Interview. Ziel war es den Kopp-Verlag für unglaubwürdig zu erklären und noch besser als Naziverlag abzustempeln. Natürlich war die Vorgabe nicht als die genannte zu erkennen.

Wie gesagt, Kopp hat doch beachtliche Arbeitsplätze geschaffen und in seinem Verlag wird man sich schwer tun einen Nazi zu finden. Kopp hat wie viele Chefs seinen eigenen Kopf und seine eigenen Vorstellungen auch Geld zu verdienen.

Das Interview führte eine junge dynamische, dem Anschein nach erfolgsgierende Journalistin. Während des Interviews machte ich mir so meine eigenen Gedanken. Als ich im Alter dieser Journalistin war, wenn man das so nennen kann war, hatte ich schon zwei Kinder und war schon über ein Jahrzehnt verheiratet. Nun bin ich schon über 4 Jahrzehnte mit meiner Frau zusammen. Ich trage sie heute noch auf Händen und verehre sie als Ehefrau, Mutter und inzwischen Großmutter. Sie hat sicher auch viel mit mir mitgemacht, vor allem was meine berufliche Laufbahn und meinen Dickkopf anging. Wem soll ich für diese einzigartige Ehefrau danken? Nein, sicher keinem Gott. Vielleicht den glücklichen Umständen. Wäre ich nochmals dreißig Jahre jünger und ich wäre an eine wie diese Journalistin herangetappt, das wäre nicht lange gut gegangen. Unvorstellbar mit so einer ein gemeinsames Leben aufzubauen. Die Vorwürfe gegen mich, die sicher in manchen Köpfen von möglichen Lesern umherschwirren, kann man sich sparen. Es ist meine Einstellung und Überzeugung, ich bin froh, dass ich in einer anderen Zeit jung war und das Partnerangebot entsprechend war.

Ich will noch ganz kurz bei dieser, meiner Meinung nach überheblichen und karrieresüchtigen Journalistin bleiben. Ich traute ihr keinen Meter über den Weg.

Grandt und Kopp müssen unbedingt medial als Nazis überführt werden, so kam nach und nach das Gefühl auf.

Doch Kopp ließ sich das nicht gefallen und entlarvte die junge Medien Karrierefrau.

Das ist das Resultat. Ich will aber auch hier nicht mehr tiefer einsteigen. In den „anständigen“ Medien ist wenig darüber zu lesen. Da auch groß keine Gegenwehr gegen die Kopp-Offensive kommt, kann sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen. Genauso darüber, ob dies wieder ein Einzelfall war.

Das ist unser mediales Problem, dass alle dieser Leitmedienriege angepasst sind. Gut, wenn man Angst hat seinen Job zu verlieren und damit die Existenz bedroht wird, habe ich ja noch Verständnis. Aber dann würde ich mich persönlich umorientieren.

https://www.journalistenwatch.com/2020/03/02/gericht-swr-fake/

http://www.transatlantic-journal.com/2020/02/gericht-verbietet-falschberichte-von-skandalreporterin-judith-brosel/

Politisches Kabarett

Das Kabarett ist wie die alten Politmagazine, nicht mehr so wie es war und auch sehr angepasst.

Dieter Nuhr finde ich persönlich sehr gut und auch sehr intelligent. Doch auch er betet artig die Fürbitten gegen die AfD, stellvertretend für alle Nazis, wie ich meine sehr einseitig in seinen Programmen herunter. Und jeder, der sich besorgt über die herrschenden Zustände äußert, wird schnell als Rechter abgestempelt.

Bei dem Großteil der Nuhr-Gäste, wie zum Beispiel dem Poeten bzw. Vorleser mit dem Socken auf dem Kopf schalte ich sofort um. Volker Pispers, Hagen Rether, Urban Priol oder ganz gut Helmut Schleich gehören für mich zu den Besten dieser Branche. Volker Pispers ist leider abgetaucht. Aber auch sie halten sich daran artig die Rechten abzuurteilen. Das ist alles okay, aber genauso sollte dann auf die linke Seite eingedrescht werden, wenn es ausgewogen sein soll.

Von der Comedy fange ich erst gar nicht an. Was sich dort für Gestalten in der obersten Liga tummeln, da kann man nur noch den Kopf schütteln und sich angewiedert abwenden. Sie füllen sogar Stadien mit einem Schrott und Witzen, wo man lange überlegen muss, worüber man jetzt lachen soll.

Spitzenklasse - Tricks der Politiker

Die große Ausnahme

Die große Ausnahme im Kabarett dürfte Ludger K. sein. Zugegeben, ich kannte ihn bis jetzt nicht. Aber durch gute Freude (sie gehören sogar zur Polizei und der Politik) wurde ich auf Ludger K. aufmerksam.

Hut ab vor einem wie ihm. Kein Wunder, dass er kaum in den Leitmeiden zu sehen ist. In einer Sendung wurde sogar einiges herausgeschnitten. Kann man die Wahrheit nicht vertragen?

Wir haben viel zu wenig dieser mutigen Kabarettisten und notwendigen politischen Außerparlamentarischen Opposition. Aber am besten selbst überzeugen.

Man kann solchen Leuten wie Ludger K. nur den Rücken stärken.

Mehr von Ludger K. auf seiner Homepage - dort ist auch ein Video, das bei einem Auftritt in einer NDR Sendung, vom Sender gekürzt wurde. Warum wohl?

Mehr von Ludger K. auf seiner Homepage - lohnenswert.

http://www.ludger-k.de/html/index.htm

Hier das NDR-Video

12
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 20:03:14

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 15:49:31

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 13:29:03

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 10:04:32

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 02:36:13

Jubra

Jubra bewertete diesen Eintrag 09.03.2020 02:26:13

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 18:50:53

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 17:33:12

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 17:05:28

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 11:54:50

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 11:48:05

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 08.03.2020 11:45:04

48 Kommentare

Mehr von nzerr