"Und mach den bösen Donald tot..."

Darauf hat die Welt gewartet, das muss ins Netz.

Als "#"/hashtag. Oder zumindestens als Dauerattachment für j e g l i c h e n mail-Verkehr:

"( Geplante Einleitung ̶t̶̶o̶̶ ̶̶w̶̶h̶̶o̶̶m̶̶ ̶̶i̶̶t̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶y̶̶ ̶̶c̶̶o̶̶n̶̶c̶̶e̶̶r̶̶n̶

ersatzlos gestrichen. Zu amerikanisch. Also weiter auf gut deutsch: )

Allerpflichtschuldigste Erklärung:

Als „anständiger“ * Deutscher möchte auch ich mich auf keinen Fall ausserhalb der v̶̶o̶̶l̶̶k̶̶s̶Gemeinschaft stellen.

Unaufgefordert, aber dem Gedanken der Gemeinschaft der Guten verpflichtet, erkläre auch ich brennenden Herzens mithin mein völliges, abgrundtiefes Unverständnis für das Phänomen „Trump“, auch ich sehe den Wiedergänger von `33 ("Wehret den Anfängen"…weiss doch jedes anständige=deutsche Kind), und auch ich habe die tiefe Überzeugung, dass das gute Europa -- das gute Deutschland allemal -- alles besser macht bzw. dass sowas, wie das jetzt(will heissen: eigentlich und im Grunde überhaupt alles…) bei „den Amis“ bei uns nie und nimmer möglich wäre. Dem Allmächtigen sei Dank.

Alles, was ich nicht verstehe bzw. der übereinstimmenden Ansicht der Gemeinschaft der Guten nicht entspricht, erkläre auch ich hiermit für „rassistisch“ oder aber „irgendwie Nazi ww. rechts“.

Sollte dies schon jemand vor mir getan haben, so erkläre ich mich hiermit sogar schon vorab für noch „anti-rassistischer“ bzw. noch „anti-Nazi ww. rechter“.

Ausdrücklich drücke auch ich ergebenst meine Bewunderung aus für unsre aller Kanzlerin für ihren schwierigen, aber meisterlich absolvierten Kurs zwischen oberlehrerhaftem Moralisieren in Richtung „Amerika“ und devoter, platter Bauchlage in Richtung Erdogan.

* Wie ein jeder(auch ich) weiss: Deutsche sind anständig. Per se. Auch ich.

Im tiefen Winter 2017

gez. xxx "

Also los!

Denn, nach Karl Valentin: Es wurde zwar schon mehr als alles dazu gesagt -- nur noch nicht von jedem.

Und mitmachen kann nun wirklich jeder: der, der sich eher "links" verortet, mag seinen ranzigen, aber gehüteten "Antiimperialismus" als Vorwand nehmen, die "Mitte" mag ihre brennende Sorge um die Demokratie anführen(ausnahmsweise mal nicht die in Israel), der (igitt)"Rechte" soll seinem Idol Putin sekundieren, auf jeden Fall:

"All together now!"

Wobei das Phänomen der weitestgehenden kollektiven Übereinstimmung nichts neues ist:

"Und mach`den bösen Mao tot", so spotteten vor doch schon einiger Zeit Schobert&Black in "Bundesbürgers Abendgebet". Damals ging es um den kollektiven Antikommunismus der sehr breiten "anständigen" Mitte. Mittlerweile sind aus den Bundesbürgern Deutsche geworden, als solche natürlich noch "anständiger", und inzwischen leiert die Gebetsmühle den ganzen Tag lang.

Nur, dass man mittlerweile ein "besseres" Hassobjekt hat:

Denn zu "China" (vor Mao) wusste man eigentlich nur, dass es weit weg war, so weit, dass der sprichwörtliche Sack Reis, der dort umfiel, zum Inbegriff der absoluten Irrelevanz wurde.

Bei "Amerika" aber, da wusste man von Anfang an, also schon zu Grossvater Trumps Zeiten, was das war: kalt, seelenlos, kulturlos, dem Gelde ergeben -- schlimmer noch: dem jüdischen Mammon verfallen, ungehobelt, tr(u)mpelig...

Da mutet es nach 8 Jahren Zwangspause(denn Obama war ja irgendwie "nett", da "durfte" man nicht) fast wie eine Erlösung an, wenn das angestaute Ressentiment jetzt -- endlich! -- wieder raus darf...Bei der W****vorlage geht`s nochmal so gut.

Also los!

PS: Vielleicht müsste am Anfang "ACHTUNG: POLEMIK!" stehen. Muss man in der heutigen Zeit ja fast extra dazuschreiben. Wobei die heute vielgeschmähte Polemik ("Du verletzt meine Gefühle!", das ultimative Totschlag-Argument und damit Ende jeder Diskussion) mal die geachtete Zwillingsschwester der Rhetorik war....Oh je.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

huflattich

huflattich bewertete diesen Eintrag 17.02.2017 21:17:23

Grossfire

Grossfire bewertete diesen Eintrag 17.02.2017 16:56:09

1 Kommentare

Mehr von rully