„Letzte Generation“ vs. „Die Österreicher“

Am 24.11.22 klebten sich Mitglieder der Klimabewegung „Die letzte Generation“ auf der Piste des BER fest, einen Tag später, am 25.11., zogen Mitglieder der „patriotischen Bürgerbewegung Die Österreicher“ vor die Erstaufnahme in Traiskirchen, brannten Bengalos ab, errichteten eine symbolische Barrikade, warfen Flugblätter, in denen sie die Abschiebung so genannter „Illegaler“ forderten und machten sich schnell aus dem Staub. Wie sind die Aktionen zu bewerten? Ein Vergleich:

1.) Wissenschaftlicher Background

Der menschgemachte Klimawandel, der die Lebensgrundlagen der Menschen bedroht, ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, die nur von finanziell gut und intellektuell schlecht ausgestatteten rechten Thinktanks bestritten wird. Dagegen ist die Verschwörungserzählung vom „Großen Austausch“, den finstere Mächte zur Zerstörung Europas durchführen wollen, eben genau das: Ein Märchen. 1:0 für die „Letzte Generation“

2.) Fähigkeit, Schwurbelreaktionen hervorzurufen

CDU, SPD, FDP, Grüne, Springer, rechter Twittermob etc. pp. sprechen von überzogenen, kontraproduktiven, gefährlichen Aktionen und ziehen mit einer gewissen Regelmäßigkeit Vergleiche zur RAF. Dagegen sagt der österreichische Innenminister Karner recht deutlich, dass man mit den Zielen der „Österreicher“ sehr, mit den Methoden aber weniger einverstanden sei: „Ich habe großes Verständnis für die Ängste und Sorgen der Menschen im Zusammenhang mit der Schleppermafia und illegaler Migration. Aber…“ usw. Klarer Punkt für die „Letzte Generation“, also 2:0

3.) Stil

Die Aktivisten der „Letzten Generation“ tragen allenfalls Warnwesten, ansonsten aber dezente Alltagskleidung, die „Österreicher“ sind offenkundig uniformvernarrt und tragen einheitliche blaue Kleidung, weiße Masken o.ä. und rote Baskenmützen. Scheußlich. 3:0 für die Letzte Generation.

4.) Nachhaltigkeit

Die „Letzte Generation“ hinterlässt keinen Müll, allenfalls biologisch abbaubaren Kartoffelbrei. Die „Österreicher“ ließen ihre „Barrikade“, die Reste der Bengalos und geistigen Schrott (Flugblätter) zurück. 4:0, keine Frage.

5.) Mut

Die Angehörigen der „Letzten Generation“ bringen vor allem sich selbst in Gefahr und legen sich nicht nur mit der Polizei, sondern auch mit Poschardt und seinem Porsche an. Sie lassen sich widerstandslos abräumen und wegführen und riskieren nicht nur Verurteilungen, sondern auch 2 Monate „Vorbeugehaft“ in Bayern. Die „Österreicher“ vermummen sich erst und verpissen sich anschließend, nachdem sie Menschen, die hofften, sie seien in Sicherheit, Angst eingejagt haben. Eier aus Stahl vs. Eier aus Wattebäuschen, 5:0.

Tja, das ist ja wohl eindeutig.

11
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 1 Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 23.12.2022 10:01:23

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 15.12.2022 09:15:37

stefan251

stefan251 bewertete diesen Eintrag 29.11.2022 21:12:31

Kuglfisch

Kuglfisch bewertete diesen Eintrag 29.11.2022 17:20:25

harke

harke bewertete diesen Eintrag 29.11.2022 09:48:11

trognon de pomme

trognon de pomme bewertete diesen Eintrag 29.11.2022 08:29:13

Hausverstand

Hausverstand bewertete diesen Eintrag 28.11.2022 17:45:38

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 28.11.2022 11:46:52

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 27.11.2022 13:48:23

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 27.11.2022 11:34:28

rahab

rahab bewertete diesen Eintrag 27.11.2022 11:25:08

44 Kommentare

Mehr von thomas schweighäuser (ex Gotha)