Viele Menschen schreiben im Nebenberuf, aber nur wenige schaffen mit ihrem Erstlingswerk den Sprung auf die Liste der Neuerscheinungen eines renommierten Verlages.

„Der Herzenfresser“ von Josef Scherz ist ein Roman, der die wahre Geschichte eines Serienmörders erzählt, der in der Zeit Joseph II sein Unwesen im Mürztal getrieben hat. Der Roman schildert im ersten Teil das Landleben in der Mitte des 18. Jahrhunderts, ein Sittenbild, in dem der Pfarrer mehr furzt als frömmelt und ungehindert seine Intrigen im Namen Gottes spinnt. Die junge Magd des Pfarrers, die heimlich den Grafen liebt, wird schwanger. Der Pfarrer zwingt sie einen Almhirten zu heiraten, damit sie nicht die Schande eines unehelichen Kindes über das Dorf bringt.

Schulfreunde tauschen ihre Bücher www.ethos.at

Erst im zweiten Teil, der 20 Jahre später spielt, beginnt der Krimi, in dem nicht nur ein Serienmörder gejagt wird, sondern auch Aufklärung und Aberglaube aufeinander prallen. Zwei Abgesandte des Kaisers, der indessen in Wien zahlreiche Konflikte mit dem Klerus auszutragen hat, werden in das Mürztal beordert und nehmen die Untersuchung auf! Spannung bis zur letzten Seite!

Josef Scherz

Herzenfresser

Verlag Salomon

ISBN 9 783903 200029

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 26.10.2017 05:07:19

huflattich

huflattich bewertete diesen Eintrag 25.10.2017 21:58:14

Isabelle

Isabelle bewertete diesen Eintrag 25.10.2017 21:15:58

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 25.10.2017 18:16:20

5 Kommentare

Mehr von thurnhoferCC