Auf höchst unorthodoxe Weise wurde in Gaißach (Bayern) ein Kalb gegrillt. https://alpenwelle.de/regionale-nachrichten/gaissach-kalb-bei-offenem-feuer-im-wald-gegrillt/

Anwohnern war am späten Abend aufgefallen, dass "ein Mann" ein in größere Stücke zerlegtes, vollständiges Kalb im offenen Feuer grillte. Als geeigneten Platz hatte er ausgerechnet eine Stelle direkt unter(!) einem Nadelbaum ausgesucht. Die Polizei wurde verständigt und ein Zeuge wagte sich an die „Grillstelle“ um "den Mann" anzusprechen. Daraufhin packte "der Mann" sein Grillgut in einen Kinderwagen und rollte schnell damit davon - in Richtung Bad Tölz.

Die Beamten erwischten ihn aber trotzdem und sahen, dass er tatsächlich im Kinderwagen mehrere große, gegrillte Fleischstücke durch die Gegend kutschierte. Auch eine abgezogene Kälberhaut wurde sichergestellt.

Nicht uninteressant: In den meisten Pressemeldungen war immer nur von "einem Mann" die Rede. Erst auf Rückfrage erklärte die Polizei, dass es sich es sich bei "dem Mann" um einen 43-Jährigen afrikanischer Herkunft handele, der in Bad Tölz wohnhaft ist...

Die Diktatur der politischen Korrektheit läßt mal wieder grüßen...

Das "Grillfeuer" wurde von dem Zeugen gelöscht.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen mehrerer möglicher Vergehen. Zum einen ist unklar, woher der Mann das Kalb hatte. Der Kopf war abgetrennt, eine Identifikation anhand einer Ohrmarke wurde also verunmöglicht.

Zu überprüfen ist weiterhin, ob gegen Regeln für das Schlachten und den dabei einzuhaltenden Tierschutz verstoßen wurde. Vor dem Verzehr ist auch aus lebensmittelhygienischen Gründen eine ordentliche Fleischbeschau Pflicht. Dann bestand bei dieser Grillaktion im Wald, bei der aktuellen Trockenheit, extreme Brandgefahr...

Vorsorglich sei in diesem Zusammenhang schon jetzt auf das islamische Schächt-Opferfest (Kurban Bayrami) im Juli hingewiesen, das in diesem Jahr vom 20.7.2021 bis einschließlich 23.7.2021 von unseren lieben muslimischen Mitbürgern auch in Deutschland gefeiert wird.

In diesem Zeitraum sind verstärkte Polizeikontrollen dringend notwendig - damit illegales Schächten von Tieren durch Angehörige muslimischen Glaubens unterbunden wird...

Mehr zum Thema Schächten: https://wolodja51.wordpress.com/das-betaeubungslose-schaechten-von-tieren-im-focus-des-21-jahrhundert/

13
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 23.06.2021 09:18:27

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 18:55:10

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 16:41:10

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 14:34:57

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 08:30:56

trognon de pomme

trognon de pomme bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 07:44:01

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 07:05:17

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 06:56:32

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 06:33:49

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 04:32:24

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 22.06.2021 00:35:31

Kai-Uwe Lensky

Kai-Uwe Lensky bewertete diesen Eintrag 21.06.2021 23:14:48

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 21.06.2021 20:32:45

83 Kommentare

Mehr von Ulrich H. Dittmann