Die Österreichischen Waldstädte

Trump hat also gesagt dass es in Österreich Waldstädte gibt. Gelächter und Empörung aus Österreich.

An der Stelle gilt es dann aber nachzudenken ab wann eine Stadt wirklich im Wald ist? Wenn sie zb. von einem gigantischen Wald umgeben ist oder wenn in ihren Grenzen verflixt viele Bäume stehen? Und ab wann ist dann so eine Stadt eine „Waldstadt“?

Sind 20% der Fläche ausreichend um von einer Waldstadt zu sprechen? Das ist jedenfalls in etwa das fünffache bis zehnfache von dem was man von Städten so kennt. Klingt daher ganz vernünftig.

20% ist dann auch zufällig genau die Fläche die der Wald in Wien einnimmt. Die 8 Millionen Bäume brauchen eben Platz. Auf jeden Wiener kommen daher 4,54 Bäume. Und ich bilde mir ein bei irgendeinem Vortrag einmal von einem stolzen Funktionär gehört zu haben das Wien eine Waldstadt sei.

Ich fand das auch damals ulkig. Eventuell war Donald ja mit im Auditorium?

Wie auch immer: In Graz sind es 25% der Fläche. Auf jeden Grazer kommen 8,17 Bäume.

In Linz sind es 8,57 Bäume pro Einwohner.

Wer bietet mehr?

Wir hätten noch Innsbruck im Angebot mit sagenhaften 28,3 Bäumen pro Einwohner. Das klingt schon irgendwie recht waldig.

Wie schaut es in Amerika aus? Amerika ist in diesem Bezug komisch. Die bauen ihre Städte ohne Bäume. New York etwa hat eine halbe Million Bäume in seiner Stadtgrenze bei 8 Millionen Menschen. Auf jede Person kommen also 0,06 Bäume. Wenn man so etwas gewohnt ist dann muss einem eine Stadt in der 471 mal so viele Bäume stehen wie ein Wald vorkommen. Ich für meinen Teil finde das nachvollziehbar.

Hat Österreich also Waldstädte?

Natürlich nicht.

Das ist ein dämlicher Slogan der irgendwelcher nutzloser Ministerien für Eichhörnchenschutz die blöderweise irgendwo mal bei einem Diplomaten hängen geblieben sein dürfte.

Aber aus der Perspektive eines New Yorkers erscheinen das plausibel.

Und in einem hat er eben recht: wenn man diesen Wald pflegt und das Unterholz rausholt dann brennt er nicht ab.

Auf der anderen Seite ist Kalifornien aber auch etwas heißer und trockener als Innsbruck und diese Faktoren wirken sich ja auch durchaus beträchtlich auf Feuerentwicklung aus. Der Vergleich ist daher von Haus aus wacklig.

Alles in allem ist eines klar: so viele lustige Sager wie unter Trump werden wir nie wieder haben.

unbekannt redit.com

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 16.09.2020 23:28:01

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 16.09.2020 16:47:24

17 Kommentare

Mehr von Angus