DER KOSTENLOSE MUT – Demo der Lemminge von Wien

von bogumil balkansky

Vor wenigen Tagen finden in Wien zwei Demos statt: Auf der einen Seite Idioten und auf der anderen die Links-Schickeria unserer Stadt. Dazwischen die Polizei. Soweit eh amüsant. Zwischenfälle gibt’s keine, also gleich wieder eher langweilig.

Aber es gibt noch die eine Facette, die weder amüsant noch langweilig ist und diese Facette entlarvt nicht etwa die rechten Brüllaffen – das schaffen die von ganz alleine - sondern die linken Lemminge, die gegen „den Missbrauch des Attentats von Wien durch die rechte Propaganda“ demonstrieren.

Klaro dass die Garnierung lautet: „Kein Fußbreit dem Faschismus!“. Und Pommes mit Mayo für alle!

Lemmus lemmus, Berglemming

Das legendäre selbstmörderische Nagetier. Bloß dass es nicht wahr ist: Biologen verweisen den Klippensprung ins Reich der Fake Facts. So wie es ein Fake Fact ist, dass das Attentat von Wien, durch „rechte Propaganda“ hervorgerufen wurde. Oder die Attentate von Paris, Nizza, Breitscheidplatz, Madrid, Brüssel, London …

Selektiver Antifaschismus

Alle diese Attentate sind von Klerikalfaschismus hervorgerufen worden. Punkt. Und dieser Spielart des Faschismus wurde nicht nur keineswegs auch nur ein Fußbreit verwehrt – sondern es wurde ihm das breitbeinige Schreiten erleichtert. Von ebenjenen, die nun gegen Faschismus demonstrieren. Punkt!

Es ist die selektive Wahrnehmung von Spielarten des Faschismus, die die linken Demonstranten als Lemminge enttarnt, denn es ist g´rad angesagt und wenn man Steffi Sprengnagel ist auch förderlich für´s Händchenaufhalten bei Subventionen. Gerade die groteske Existenz einer Sprengnagel zeigt es: Sie will eine Feministin sein, aber bitte ohne Islamkritik, denn Islamkritik ist Faschismus.

Wär´s nur die Sprengnagel...

Damit es Quotentechnisch passt, noch das Beispiel des Hubsi Kramar: Er liebt es, in einem afrikanischen Land zu urlauben, dessen Menschen (so sagt er) freundlich und nett sind und deren Minister sagen, Homosexuelle seien Müll. Dazu fällt weder ihm noch der Steffi etwas ein.

Maria Stern, die Irgendwaskünstlerin hatte zur Silvesternacht von Köln nur zu sagen, das Frauenbelästigung nicht von den zu uns geflüchteten Männern erfunden wurde. Was „Taharrush Gamea“ ist, will die Profiblonde gar nicht wissen, genauso wie ihre ehemalige Parteifreundin Alma Ahnungslos, derzeit Ministerin für Copy-Paste scheiternder deutscher Netzwerkdurchsetzungsgesetze.

Wenn das die Sardaukar des Paddischah Imperators gegen Rechts sind – können die Islamfaschos ruhig schlafen. Warum auch nicht? Wenn schon die Vernunft schläft...

Oh... jetzt ist mir die Frauenquote verrutscht...

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 28.11.2020 01:14:01

Leela Vogel

Leela Vogel bewertete diesen Eintrag 26.11.2020 09:22:57

Palko52

Palko52 bewertete diesen Eintrag 26.11.2020 08:47:09

Hausverstand

Hausverstand bewertete diesen Eintrag 26.11.2020 06:00:41

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 25.11.2020 23:06:38

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 25.11.2020 17:53:36

Markus Andel

Markus Andel bewertete diesen Eintrag 25.11.2020 15:27:06

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 25.11.2020 14:21:59

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 25.11.2020 14:19:36

16 Kommentare

Mehr von bogumil balkansky