Der Gottesbeweis kann über einen religiösen oder einen laizistischen Zugang erfolgen. Beginnen wir mit der Religion.

Es gibt tausende Religionen, die sich widersprechen. Der religiöse Zugang basiert auf eine Religion. Es reichen folglich bereits zwei Religionen, die sich Betreff Gott gegenseitig widersprechen, um auf religiösen Weg zu zeigen, dass Gott nicht existiert. Wenden wir uns deshalb dem laizistischen Zugang hin.

Die Grundfrage lautet in diesem Fall: Braucht das Universum Gott oder nicht? Diese Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden. Setzen wir die Chancen deshalb auf 50-50. Die Antwort lautet somit: Wir wissen es nicht! Der Beweis misslingt, eine Notwendigkeit Gottes bei der Erschaffung des Universum zu konstruieren.

Das Universum breitet sich momentan aus, wird jedoch irgendwann in sich zusammenfallen. Wenn es dann eine bestimmte Größe (Kleinheit) erreicht, bläst es sich wieder auf, usw., usw.. Gott sollte außerhalb des Universum existieren, um seine Größe bei kleinstem Universum zu behalten. Das bedeutet jedoch, das wir Menschen mit dem Schöpfer des Universum niemals in Kontakt treten können und werden. Wir werden niemals das Universum verlassen. Somit sind alle Religionen, die auf Handlungen zwischen Gott und den Menschen basieren (sog, monotheistische Religionen: Judentum, Christentum, Islam und weitere) à priori falsch.

Wir müssen nun davon ausgehen, dass das Universum schöpfer-, also gottlos ist. Wenn Menschen trotzdem an Gott glauben wollen, sei es ihnen in einer echten Demokratie gegönnt! Es gibt genügend Menschen, die zusätzlich zum Schöpfergott an den Teufel glauben, manche glauben nur an den Teufel.

Im Namen Gottes werden viele Verbrechen begangenen. Das letzte Großverbrechen, das von Deutschland ausgeht, liegt erst 75 Jahre zurück. D.h. die Deutschen haben grundlose Verbrechen begangen, da es keinen Gott gibt. Warum die Kirchen mitgespielt haben, kann religiös nicht begründet werden, nur pathologisch (Hass).

75 Jahre nach dem Sieg über den Nationalsozialismus ist es an der Zeit, dass Deutschland wie Frankreich den Laizismus einführt. Die diversen Kirchen erhalten das Recht, außerhalb der Öffentlichkeit zu beten. Wenn sie Anders- oder Ungläubige verfluchen oder gar angreifen wollen, sollten sie sofort verboten werden.

Dies sollte in Frankreich auch für Muslime gelten. Deshalb sollte Deutschland schnell handeln, noch bevor ein neuer Faschismus sich ausbreitet. Wahrscheinlich ist es jetzt schon zu spät.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 16.10.2020 14:01:46

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 16.10.2020 09:55:06

T Rex

T Rex bewertete diesen Eintrag 16.10.2020 05:36:55

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 15.10.2020 19:51:21

70 Kommentare

Mehr von Charley