Die Tragödie aus dem Burgenland hat mich ehrlich tief erschüttert und sprachlos gemacht!

Um aus der Schockstarre wieder rauszukommen, möchte ich einen Kontrapunkt setzen:

In den sozialen Netzwerken gibt es ja Gott sei Dank auch viele positive und schöne Meldungen über die Hilfsbereitschaft, die sich im Lande breit gemacht hat und noch immer breit macht.

Diese Meldungen werden auch oft mit Bildern von lachenden und fröhlichen Flüchtlingen verbunden.

Das ist so wichtig für mein Dafürhalten! Dass es diesen traumatisierten Menschen zumindest stundenweise gelingt, ihre eigene triste Situation hintan zu stellen.

Nichts befreit den Körper, das Herz und auch die Seele mehr als das Lachen!

Es soll und darf nix schön geredet werden.

Es kann, nein es darf aber weder den Flüchtlingen noch ihren Helfern und Unterstützern zum Vorwurf gemacht werden, dass es gelingt, eine gewisse Fröhlichkeit und Leichtigkeit zu erreichen und zu erleben.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Sabine Altmann

Sabine Altmann bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:13

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:13

Susannah Winter

Susannah Winter bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:13

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:13

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:13

3 Kommentare

Mehr von Darpan