Die Sache ist gelaufen. Alles ist fertig und wartet nur darauf umgesetzt zu werden. Alle Bausteine sind vorhanden. Und jeder wird sie verpaßt bekommen: die digitale Identität.

"Die Organisation ID2020 in New York arbeitet an einer transnationalen digitalen Identität für jeden Menschen, die möglichst alle Daten umfassen soll. ID2020 ist eine Allianz von Hightech-Konzernen wie Microsoft, der Rockefeller-Stiftung, großer Hilfsorganisationen und der von Bill Gates finanzierten Impfallianz GAVI. Zu den Kooperationspartnern zählen die US-Regierung, die EU-Kommission und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Das Ziel: Mit Gesicht, Iris und Fingerabdruck sollen wir uns ausweisen und auf Anforderung Daten freigeben können – aber nur die, die wir im jeweiligen Fall freigeben wollen."

Das steht zu lesen auf der Webseite des SWR2.

Plötzlich wird klar, daß der ganze "Verdummungs- und Verängstigungs-Rummel" um Corona, wie Marcus J. Ludwig schreibt, nicht "die seltsamste Peinlichkeit in der Geschichte der Menschheit" ist, sondern alleine der Vorbereitung dieses gigantischen Vorhabens und Geschäftes dient: weltweit in der Bevölkerung Akzeptanz dafür zu schaffen.

Plötzlich wird klar, warum ausgerechnet die Lokalitäten im jüngsten "Lockdown light" geschlossen werden, die peinlichst genau Hygiene-Konzepte ausgearbeitet und alle Corona-Regeln eingehalten haben: Restaurants und Bars, Sportstätten, Kultureinrichtungen - alles das, was der Erholung und der seelischen und geistigen Erbauung der Menschen dient. Die Menschen sollen gequält, gedemütigt und zur Unterwerfung getrieben werden.

Plötzlich wird klar, warum alle Terror-Anschläge der jüngsten Zeit (so auch der jüngste in Wien) seltsame Gemeinsamkeiten haben: meist wird anfänglich von Terror-Zellen ausgegangen, aber zum Schluß war es ein Einzeltäter, der dann auch noch erschossen wird oder sonstwie umkommt und obendrein den Geheimdiensten und/oder Ordnungshütern schon bekannt war. Wie sehr V-Leute der Dienste in Verbrechen verstrickt sind, konnte man sehr gut beim sogenannten NSU und dessen Mordserie beobachten. Das Ziel der Terror-Anschläge ist das gleiche wie bei der durch deliberate Kürzung der Hilfsgelder im Jahre 2015 ausgelösten Flüchtlingswelle: die Bevölkerung soll verängstigt werden, am besten bis zur Todespanik, und die Erlösung aus dieser Panik ist die digitale ID und die Erfassung aller Daten eines jeden Menschen in einer ihm zugeordneten Blockchain, aus der keine Daten mehr gelöscht werden können ohne den gesamten Datensatz zu invalidieren.

Plötzlich wird klar, warum IPv6 (das schon 20 Jahre alte, "neue" Internet-Protokoll mit 128 Bit langen Adressen) nicht schon längst flächendeckend eingeführt wurde: die digitale ID ließ noch auf sich warten, und es ist beabsichtigt, Adreß-Blöcke aus dem unermeßlichen Adressraum (3.4 · 10**38, eine Zahl mit 38 Nullen) an die digitale ID zu koppeln, und das Mobiltelefon bekommt eine Adresse aus diesem Block. Wenn das nicht geplant ist, freß ich einen Besen. Zu diesem Zweck habe ich mir schon einen 1m breiten Hofbesen zugelegt, den ich gerade in mundgerechte Happen zerlege.

Plötzlich wird klar, warum Handy-Betriebssysteme opak sind und keiner feststellen kann, was "das dumme Ding" so alles tut, warum über die Jahre die Computerei immer komplizierter und undurchsichtiger wurde, anstatt mit menschlichen kognitiven Fähigkeiten zu konvergieren. Man hat ja schon hinbekommen, daß selbst Flüchtlinge Mobiltelefone haben und jeder sein persönliches Überwachungsgerät mit sich herumträgt.

Hab ich die Abschaffung des Bargeldes schon erwähnt? Die kommt auch.

Die digitale ID wird uns alle erlösen! Wir werden dann wieder in Restaurants gehen dürfen und ins Kino, ins Theater, die Oper oder das Fitness-Studio, die Stadien werden wieder gefüllt sein mit Zuschauern, die ihr Ticket rechtmäßig mittels ihrer ID erworben haben, man wird wissen, wer gerade auf wen schießt oder geschossen hat und wer da schon wieder angeflüchtet kommt und warum, was er kann und was er wo getan hat. Alles wird endlich sicher! Man wird wieder reisen können, weil man mittels digitaler ID weiß, wer eine Bombe im Absatz trägt, die Nachverfolgung von Infektionsketten funktioniert dann auch ohne Corona-App (die geht eh im Betriebssystem des Mobiltelefons auf) und nix ist mehr mit heimlichen Schäferstündchen im Stundenhotel.

Alle Dystopien scheinen sich zu verwirklichen. Scheinen? Nee, Leute, gar nicht, ich bin nur paranoid, ich Volldepp. War schon vor Edward Snowden so. Nach Snowden wußte ich, daß ich gar nicht genug paranoid war.

Ach, apropos "auf Anforderung Daten freigeben können – aber nur die, die wir im jeweiligen Fall freigeben wollen."

Gacker! als ob wir bestimmen könnten, was wir frei geben! Wir haben doch alle sowas von keine Ahnung von den ganzen Technologien, die uns bestimmen, und wir werden einfach müssen wollen dürfen.

Mein Großvater war Goldschmied. Er hat sich seine Werkstatt nach dem Krieg komplett selbst gebaut. Einmal sagte er zu mir: "es ist des Menschen unwürdig, sich Technologien zu bedienen, die er nicht versteht". So ist das. Was das mit dem Menschen macht ist seit Günther Anders, "Die Antiquiertheit des Menschen", 1956, schon längst bekannt.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Wurschtbrot02

Wurschtbrot02 bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 18:02:50

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 15:59:10

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 15:00:47

Bachatero

Bachatero bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 14:54:40

thurnhoferCC

thurnhoferCC bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 13:38:28

46 Kommentare

Mehr von Don Quijote