Ist die Doppelmutante in Indien eine Fluchtmutation?

Das darf angenommen werden. Denn Indien impft wie verrückt und kocht dabei sein eigenes (politisches) Süppchen. So wie die Briten fast schon manisch impften und damit (vermutlich) die britische Variante auslösten, die nun dreimal ansteckender ist, so wird sich das überall ähnlich abspielen.

Nochmal: Man kann dieses Coronavirus nicht durch Impfungen besiegen. Indem man die Menschen impft, kann man vielleicht den Krankheitsverlauf abschwächen und Intensivbetten sparen, aber der Preis dafür ist hoch: Das Virus mutiert aufgrund der Bedrängnis, in die man es treibt, immer beherzter vor sich hin. Der Mensch fördert durch seine Massenimpfungen die Fähigkeit des Virus zu überleben. Dem Virus wird es daraufhin beim Menschen so gut gefallen (weil es so gut trainiert wird), dass es nicht mehr in die Tierwelt "zurückspringen" will und wird.

Es wurde schon oft erwähnt, dass ein Coronavirus, ähnlich wie ein Influenzavirus, nicht mit trägen Viren vergleichbar ist, die man durch Impfen zurückdrängen konnte. (Besiegt sind sie auch nicht!) Ein Coronavirus ist etwas Besonderes, etwas Spezielles. Es trägt nicht umsonst einen Kranz UND eine Krone - wie man es sehen will. Für die einen ist es ein Kranz, für die anderen eine Krone. Der Mensch hat einen freien Willen. Gottes Kinder werden gekrönt: Sie gehen in die Natur hinaus, stärken ihr Immunssystem und bringen ihr Leben in Ordnung. Die neue Welt empfängt sie mit offenen Armen. Des Teufels Kinder sehen im Impfen und Testen ein riesiges Geschäft, ein letztes, bevor sich der Kranz des Todes über ihre Köpfe senkt. Die alte Welt begräbt sie.

Doch ersparen wir uns den theatralischen Ausflug auf die Metaebene. Die meisten Menschen sind schon so blind (oder dumm?), dass sie dort nicht(s) mehr lesen können. Gier und Geld haben sie in dieser materialistischen Welt erblinden lassen. Blind, taub, lahm, dumm, böse im Herzen - das ist ihr Schicksal, mit dem sie untergehen.

Die indische Doppel-Mutation wird auch nach Europa gelangen. Wären wir noch eine homogene Gesellschaft, gebildet und klug, hätten wir heute kein Corona. Corona mistet aus, was nicht in die neue Zeit mitgenommen werden kann. Wir werden weniger Menschen sein, wir werden wieder Grenzen haben, andere. An ihnen werden keine Grenzbeamte stehen und Fahrzeuge und Personen kontrollieren. Es sind Grenzen zur Bewahrung der kulturellen Vielfalt und persönlichen Identität auf Erden. Nur wer eine persönliche Identität besitzt, kann zur Identität der Gruppe etwas beitragen. Identität ist das Fundament, auf dem sich eine Persönlichkeit bildet.

Darüber reden wir ein anderes Mal. Im Moment gilt es, dem Virus adäquat zu begegnen. Wer sich impfen lässt, dem sollte klar sein, dass er ein Wettrennen mit dem Virus beginnt. Er wird sich immer wieder impfen lassen müssen und wird dem Virus dabei den Weg zu Fluchtmutationen ebnen.

https://www.fr.de/wissen/corona-mutante-variante-indien-doppel-britisch-suedafrikanisch-90261370.html

PIRO4D/pixabay https://pixabay.com/de/illustrations/virus-erreger-infektion-biologie-4931041/

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 28.03.2021 07:59:28

Dr. Thomas Lerchenberg

Dr. Thomas Lerchenberg bewertete diesen Eintrag 27.03.2021 23:43:10

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 27.03.2021 23:15:19

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 27.03.2021 22:59:53

65 Kommentare

Mehr von Iris123