Ist Russland der Urheber der Corona-Seuche?

Haben wir zu Beginn der "Seuche" nicht gesagt, jenes Land, das zuerst den Impfstoff hat, macht sich verdächtig, auch der Urheber der Seuche zu sein? Denn er kennt die Zauberformel gegen das Virus schon, an dem er experimentiert hat?

Warum hatte Russland schon einen "Impfstoff" gegen Corona, als die Restwelt noch damit beschäftigt war, sich die Augen zu reiben?

Hat Russland die Kränkungen aus dem Kalten Krieg und den Zusammenbruch der Sowjetunion bis heute nicht vergessen und will sich an der Welt rächen? In einem Land, in dem sogar der Patriarch der Russisch-Orthodoxen Kirche beim KGB war, ist alles möglich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kyrill_I.

Hinter der kühlen Fassade des russischen Präsidenten steckt ein hochsensibler Patriot, für den jede weitere Sanktion gegen das Land ein Nadelstich in die Seele ist. Der Westen sollte sich mit Russland nicht dumm spielen! Putin öffentlich einen "Killer" zu nennen, war ein schwerer Fehler und hat jedes erträgliche Maß gesprengt! Wie verwirrt ist Joe Biden schon, wenn ihm eine solche Aussage über die Lippen kommt?

Dennoch wäre die Schlussfolgerung, Russland könnte Corona gebastelt haben, zu simpel. So einfach sind die Dinge auf der politischen Bühne nicht. Die Politik wirft zumeist nur Blendgranaten ins Volk und arbeitet hinter den Kulissen an der eigentlichen "Waffe". Diese Waffe ist in irgendeiner Form immer gegen das Volk gerichtet. Nein, man liebt uns im Westen nicht. Man braucht uns aber. (In kapitalistischen Staaten wird man nicht geliebt, man wird gebraucht. Anderswo auf der Erde lieben Volksführer sehr wohl ihr Volk und regieren mit den Menschen, nicht gegen sie.)

In diesem Gebrauchtwerden liegt die einzige Chance, jene an die Kandare zu nehmen, die uns an der Nase herumführen.

Jede Nation hat ihr Biowaffenlabor, natürlich auch Deutschland.

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Hochsicherheitslabor/Hochsicherheitslabor.html

Bis heute weiß man nicht genau, was hinter dem Ausbruch des EHEC-Stammes O104:H4 2011 in Norddeutschland steckte. Die Sprossen-Theorie ist ungefähr so haltbar wie die Fledermaus-Theorie bei Corona.

https://de.wikipedia.org/wiki/HUS-Epidemie_2011

Seit 1957 können wir biologische Waffen herstellen und seit eben dieser Zeit ist es möglich, dass jeder "neuartige Erreger" aus einem Labor kommt. Wir waren bisher ziemlich blauäugig. Den Frankensteins in den Laboren ist unsere Gesundheit völlig egal. Sie sind machtbesessen und geldgierig. Manch einer setzt auch ungeniert ein Todesvirus frei, wenn er dadurch steinreich wird und wenn ihm zuvor der Nährboden für diese Tat bereitet wurde.

Der Nährboden für Corona war schon lange bereitet. Es brauchte nur noch der Pförtner das Tor zu öffnen.

Was in den Laboren zusammengepantscht wird, sollte uns schlaflose Nächte bescheren. Verschiedene Viren werden miteinander vermischt, um besonders potent zu werden, besonders ansteckend, besonders hinterhältig. Nach Jahren im Körper entwickeln sie Fähigkeiten, mit denen man nicht gerechnet hat. Was zur biologischen Waffe taugt und was nicht, liegt im Auge des Betrachters. Sollen die Menschen gleich sterben, einfach tot umfallen oder sollen sie jahrelang dahinsiechen? Was schädigt den Feind mehr, ein Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende?

Seit Sowjetzeiten, in denen die Biowaffenforschung blühte, gibt es eine Technik, Erreger lange transportfähig zu halten. Der Agent kann mit dem Köfferchen eine weite Reise machen und den "Kampfstoff", das Virus oder Bakterium, in jedem x-beliebigen Land dieser Erde freisetzen. So kann ein Virus mühelos von Berlin nach Wuhan gelangen oder von New York nach Indien. So lässt sich auch erklären, warum manche Länder besonders hart mit Corona bestraft sind oder die "Pandemie" in unkontrollierten Wellen verläuft. Es erklärt auch, warum Politiker nicht zur Gänze die Grenzen schlossen und den Reisevekehr verboten - weil sie wissen, dass sich das Zeug ohnehin (auch) anders verbreitet. Corona ist soetwas wie eine Fliegenklatsche, die möglichst viele Fliegen auf einen Schlag fangen soll. Bestrafung gehört in der Philosophie des Westens zum gelebten Alltag und basiert auf dem christlichen Schuld(en)komplex. Alle, die nicht nach der Pfeife des Westens tanzen, müssen bestraft (sanktionert) werden. Und nun sind wir an einem Punkt angelangt, wo jeder jeden bestraft. Es fliegen einem die Fetzen dieser Welt um die Ohren, dass einem das Hören und Sehen vergeht. Die Reise ist stürmisch geworden. Fasten your seatbelts, please!

Und was machen die G7? Sie verbünden sich im Kampf gegen die Neue Seidenstraße, also de facto gegen China, das mit seiner Seidenstraße die Welt vereinnahmen will. Ist es für dieses Bündnis nicht schon längst zu spät? Muss die Show formell weitergehen, auch wenn der Clown schon längst humpelt und sich kaum noch auf der Bühne halten kann?

Woher soll das Geld noch kommen? Von den Pharmakonzernen? Das wäre die letzte, schlüssige Antwort. Man konstruiert einen "neuartigen Erreger", lässt ihn auf die Menschheit los, lässt Pharmakonzerne Millionen oder Milliarden mit Impfungen und Tests scheffeln, um dann im Nachhinein große Kredite bei Big Pharma aufzunehmen. Damit macht man die Pharmakonzerne zu den neuen Herren der Welt. Gute Nacht, Mensch! Was mit uns dann passiert, wissen wir: Es werden immer wieder neue Erreger hergestellt werden, damit wir im Nachhinein von Big Pharma "geheilt" werden können..

https://www.welt.de/politik/ausland/article153538276/Ebola-verheerende-Seuche-und-Waffe-aus-dem-Labor.html

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Pájaro_Cenzontle

Pájaro_Cenzontle bewertete diesen Eintrag 13.06.2021 10:32:33

12 Kommentare

Mehr von Iris123