Nicht in einem kleinen Dorf, wenig frequentierten Platz usw. wurde eine Touristin aus Norwegen zum Vergewaltigungsopfer, sondern mitten in München. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 26-jährigen aus Uganda.

Screenshot von Facebook

Dass sich Frauen in Großstädten nicht mehr sicher fühlen können beweist dieser Fall. Allerdings ist auch die Lage in kleinen Gemeinden, wo früher jeder jeden kannte mittlerweile problematisch, wie ein Vorfall aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Traunstein widerspiegelt, wo ein Afghane seine Arbeitskollegin gefesselt und über sie hergefallen ist.

Und bitte kommt mit nicht damit, dass auch Österreicher und Deutsche Straftaten begehen, was zwar stimmt aber nichts daran ändert, dass wir keine zusätzlichen Straftäter importieren müssen.

Auf Dauer werden sich die Bürger nicht gefallen lassen, wenn nicht endlich damit begonnen wird straffällige Migranten zeitnah abzuschieben unabhängig davon was ihnen in ihrer Heimat blüht!

Ich hoffe, dass Sebastian Kurz und die ÖVP von ihrem restriktiven Migrationskurs nicht abgehen und den eingeschlagenen Kurs zum Schutz der österreichischen Bevölkerung fortsetzen. Tun sie es nicht, so bin ich mir sicher, dass dann die Wählerwatsche reichlich ausfallen und der FPÖ einen neuen Höheflug bescheren wird.

Euer

Robert Cvrkal

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 02.10.2019 20:48:58

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 02.10.2019 19:10:45

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 02.10.2019 18:29:36

1 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal