Die österreichische Regierung überlegt tatsächlich der AUA/Flughansa eine Finanzhilfe im Ausmaß von 600 oder sogar 700 Millionen Euro zukommen zu lassen. Allerdings nicht ohne "Bedingungen", versteht sich.

Das kennt man schon: Arbeitsplatzgarantie, Wachstumsgarantie für Schwechat, etc. - einschließlich "Strafzahlungen" bei Nichteinhaltung der Bedingungen (eine wirkungslose Drohung für jemanden, der über keine Barmittel verfügt und vor dem Konkurs steht).

Dazu würde ich vorschlagen, man verpflichtet die AUA/Flughansa, jeden von ihr ausgeführten Flug, egal wohin die Route geht, über Wien führen zu müssen, mit obligatorischer Zwischenlandung, wobei jeder Fluggast im Shop mindestens zwei Red Bull zu trinken hätte. (Konsumationsgarantie)

Wenn das sichergestellt ist, würde ich gegen die Finanzhilfe keine Einwände haben.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Scherzkeks

Scherzkeks bewertete diesen Eintrag 13.05.2020 22:33:59

8 Kommentare

Mehr von zeitdiagnosen