Alexas_Fotos https://pixabay.com/photos/bridge-romantic-idyllic-bach-water-3652809/

Wir haben den Tweet der SPD für eine Fälschung gehalten, denn so unqualifiziert kann sich doch eine im an der Bundesregierung beteiligte Partei nicht zum Thema CO2 äußern. Aber wir haben uns überzeugt: Das ist echt. Die sich in Auflösung befindliche frühere Volkspartei setzt den Ausstoß eines Stoffes in die Atmosphäre mit dem Entzug desselben gleich. Und der nette Herr Lindner von der FDP blamiert sich mit exakt dem gleichen intellektuellen Tiefflug.

Wir wollen es gerne erklären: Das offizielle Narrativ lautet, daß das CO2 in die Atmosphäre gelangt und dadurch die Erderwärmung im wahrsten Sinne des Wortes befeuern soll. Weitere Erklärungen, wie etwa die sich verändernden Sonnenaktivitäten, werden dabei entweder gänzlich negiert oder nur als Nebenursache anerkannt. Allerdings: Wer CO2 bindet (und somit verbraucht), müßte nach diesem Narrativ zur Erdabkühlung beitragen. Den Führungseliten zumindest bei der SPD und der FDP ist das nicht nur nicht bekannt, sondern wohl auch einfach zu hoch.

Wir werden hier nicht in die wissenschaftliche Debatte einsteigen, das sollen andere tun. Wir sind allerdings sehr wohl der Auffassung, daß man auch in der BRD durch hocheffiziente Autos, Kraftwerke und vieles mehr den Ausstoß aller Schadstoffe senken sollte. Durch den Export von Spitzentechnologie in die gesamte Welt kann man auch in anderen Ländern zu mehr Umwelt- und Naturschutz beitragen. Das bedeutet aber gerade das Gegenteil eines Rückfalles ins Mittelalter, wie er derzeit direkt oder indirekt immer wieder gefordert wird.

Twitter / Screenshot https://twitter.com/spdde/status/1152902960017498112

Wir stellen uns eine andere Frage: Wenn der Ausstoß von CO2 besteuert werden soll (in welcher Form auch immer), bekommen Grünflächenbesitzer, die Pflanzen oder gar Bäume in ihren Gärten haben, dann auch eine Erstattung vom Finanzamt? Werden Waldbesitzer (ob privat oder in öffentlicher Hand) gar die großen Profiteure, weil Waldflächen CO2 aus der Luft ziehen? Und wie wird der Strom aus Windkraftanlagen besteuert, für die zum Teil erhebliche Waldflächen gerodet worden sind? Die abgeholzten Bäume tragen dann nämlich nicht mehr zur Luftqualität bei. Rettet den Regenwald, aber holzt den heimischen Forst ab?

Fotosynthese und Biokreislauf

Denn so läuft das: Menschen und Tiere stoßen in ihrem Metabolismus CO2 aus, Pflanzen brauchen diesen Stoff für ihr Wachstum. Sie betreiben Photosynthese und tatsächlich: Das Pflanzenwachstum ist in den letzten Jahren gestiegen, unser herrlicher blauer Planet ist grüner geworden. Man nennt dieses Phänomen Biokreislauf. Das ist gar nicht so schwierig und wir hoffen, daß Kinder und Jugendliche sowas auch heute noch in der Schule lernen – wenn auch nur noch montags bis donnerstags.

Facebook / Norddeutscher Rundfunk https://www.facebook.com/201887793186341/posts/2873267456048348/

Wir räumen das gerne ein: Wir können keine Moleküle sehen. Nein, für uns ist die Luft unsichtbar und wir erinnern uns auch, daß deren Bestandteile (78,08 Volumenprozent Stickstoff, 20,95 Volumenprozent Sauerstoff, 0,93 Volumenprozent Argon, 0,04 Volumenprozent Kohlenstoffdioxid sowie Spuren weiterer Edelgase) allesamt farb- und geruchlos sind. Sowas kann man auch in einer Vier-Tage-Woche im Fach Chemie besprechen. Wir nehmen keine aerobe Müllhalde im Himmel wahr und mutmaßen, daß das auf die meisten Leser ebenso zutrifft.

Einen Punkt haben wir aber noch: Viele Jugendliche glauben, daß das einmalig ausgestoßene CO2 für immer im Himmel bleibt. Aber das ist nicht der Fall. Es kann durchaus sein, daß die Menge (auf noch immer sehr niedrigem Niveau, wenn man sich die Gesamtzusammensetzung ansieht) steigt, aber das CO2 kommt nicht in ein himmlisches Endlager, sondern trägt – wie beschrieben – zu den organischen Prozessen der Natur bei. Unsere Atemluft ist also mitnichten die nur für Greta Thunberg sichtbare Riesenmüllhalde.

Deshalb: Kehren wir zur Vernunft zurück und verlangen wir von unseren Politikern, daß sie sich mit den Themen auseinandersetzen, von denen sie sprechen. Wir möchten keine absurde Panikmache, sondern einen vernünftigen Umgang mit Natur, Umwelt, Technik und Wohlstand. Das ist Politik für die nächste Generation: Wir wollen dafür sorgen, daß auch ein im Jahr 2050 geborenes Kind nicht leben muß wie im vorindustriellen Zeitalter. Und diese Weitsicht verlangen wir von allen über 700 Bundestagsabgeordneten. Das kann ja wohl nicht so schwer sein!

MasterTux https://pixabay.com/illustrations/chemistry-school-color-bottles-3d-740453/

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Zauberloewin

Zauberloewin bewertete diesen Eintrag 24.07.2019 22:55:29

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 24.07.2019 11:42:00

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 24.07.2019 10:26:42

skyetekk05

skyetekk05 bewertete diesen Eintrag 24.07.2019 08:39:10

48 Kommentare

Mehr von EvaundHermannFeldreich