Es war dieses Mal ein besonders spannendes Voting, @Gabriela Obermeir hat mit einer Stimme Vorsprung vor @Claudia Braunstein und @Isabella gewonnen. Danke an alle für die tollen Texte und fürs Mitmachen!

FuF/FB Screenshot

Wir haben übrigens bereits ein neues Thema, @sisterect hat es vorgegeben: HEIMAT. Was ist für Euch Heimat?

Dazu hat @sisterect gerade gebloggt – https://www.fischundfleisch.com/sisterect/identitaeten-33255

DANKE FÜRS GUTE THEMA!

------ Anbei noch mal die Nominierten des aktuellen Contests und Gratulation an die Gewinnerin. Bitte um deine Adresse via Inbox, wir schicken Dir den Einkaufsgutschein zu ;) @Gabriela Obermeir

--------

Ein wunderschöner Beitrag kam von 1. @gloriaviennae

"Ich möchte von einem jungen Mann erzählen, der vor einigen Jahren mit einer mir nahestehenden jungen Dame liiert war, bis er sich mit seinem Auto derstessn hat, wie man in Wien so schön sagt.

Der betreffende Bursch, nennen wir ihn Andreas, war damals gerade 22 Jahre jung. Ich lernte Andreas als wohlerzogenen und sehr netten Burschen kennen, er ist uns nie anders als positiv aufgefallen, wir mochten ihn sehr.

Seit seinem tragischen Tod frage ich mich, ob es tatsächlich Schicksal war, welches ihn ereilt hat, oder ob man diese Entwicklung schon vorher absehen und dieses Ende eventuell auch abwenden hätte können. Oder ob es einfach darauf hinauslaufen musste...." Mehr dazu –> https://www.fischundfleisch.com/gloriaviennae/schicksal-32308

2. @Darpan war mit diesem Text Tagesthema. Deine Worte gingen vielen sehr nahe, danke, Darpan!

"Lange hab ich überlegt, ob und wie ich möglicherweise einen Teil meines eigenen Schicksals (be)schreibe. Es ist insofern ein Balanceakt, als ich vermeiden möchte, dass mir gesagt wird, ich heischte nach Mitleid oder Anerkennung. Da ich jedoch für MICH weiß, dass dem nicht so ist, schreibe ich einfach mal drauf los.

Als Sohn eines schweren Alkoholikers stand ich bereits mit neun Jahren vor der Entscheidung: Bleibe ich auf den Gleisen der Bahn liegen oder stehe ich wieder auf? Ich lebe noch, somit ist klar, wie ich mich damals entschieden habe."

Mehr dazu –>

https://www.fischundfleisch.com/darpan/schicksal-33063

Ein Text mit viel Gefühl kam auch von

3. @Herbert Erregger über die wunderbare Maria Reiche

"Es ist nicht viel zu sehen. Ein kleines Haus mit einigen Bäumen, aber ich fühle etwas, etwas, das aber nicht erklärbar ist. Hier hat ein Mensch gelebt, und es war eine Frau.

Fast ihr ganzes Leben war sie hier, um zu forschen. Man hat ihr hier ein kleines Museum geschaffen. Einfach, aber mit einer großen Ausstrahlung. Es ist, als wäre diese Frau noch hier, als würde sie gerade zurückkommen, von der großen Ebene, wo sie forschte. Jetzt stehe ich vor einem kleinen Grab, in dem der Körper dieser Frau für immer ruht...."

https://www.fischundfleisch.com/herbert/schicksal-schicksalslinien-von-nasca-32647

4. @Claudia Braunstein schrieb einen sehr interessanten Text zu ihrer Krebserkrankung. Wer Krebs hat, hat einfach nur Pech?

"Bei meiner Krebsart, Plattenepithelkarzinom am Zungenrand und Mundboden liegt die fünfjährige Überlebensrate bei ca. 60 Prozent. Die könnte wesentlich höher sein, wenn sich gerade bei dieser Krebsform mehr Patienten eines besseren Lebensstils besinnen würden. Mundhöhlenkrebs gehört nämlich tatsächlich zu jener Sorte, die nicht nur alleine Schicksal ist, sondern belegbare Risikofaktoren als Auslöser aufweist."

https://www.fischundfleisch.com/claudia-braunstein/wieviel-schicksal-steckt-in-einer-krebserkrankung-32459

5. @benjamin2017 hat einen sehr interessanten Essay zum Thema Gewalt und Religion gebloggt. Nachzulesen hier...

"'Im Christentum ist alles toll!' könnte man denken, wenn man die Debatten der letzten Jahre verfolgt. Den – zugegeben nachvollziehbaren – Warnungen vor den Gefahren eines Einflusses des islamischen Fundamentalismus wurde oft das friedliche Christentum gegenüber gestellt, dass nur so von Liebe durchdrungen sei, dass man daran überhaupt nichts Verwerfliches finden könne. Folglich stehe der Islam generell für Hass, das Christentum hingegen für Frieden und Liebe, so die suggerierte These.

Wenn man sich die Lehre Jesu und der Apostel ansieht, dann versteht man diese Schlussfolgerung. Da es jedoch keineswegs so ist, dass alle Muslime daran interessiert sind, Gewalt auszuüben oder Andersgläubige zu töten, stellt sich die Frage, warum die friedliebenden Muslime nicht alle zum Christentum übertreten..."

https://www.fischundfleisch.com/benjamin2017/du-musst-sterben-servet-calvin-und-das-toedliche-schicksal-eines-trinitaetsleugners-32541

6. Spannende Gedanken zu diesem Thema machte sich @julbing, der sich derzeit viel zu selten auf FuF blicken lässt ;)

"In vielen Völkern und Kulturen ist der Glaube an die Unausweichlichkeit des Schicksal verbreitet. Ich kann dem durchaus etwas abgewinnen. Wir entscheiden nicht wann wir kommen und wann wir gehen und wir kennen selten die Konsequenz unseres Tuns oder Unterlassens. Wir planen verzweifelt und versuchen die Kontrolle zu behalten wo es keine gibt. Tun wir nur mal so, als ob es so sein könnte, dass unser Leben und Sterben vorherbestimmt ist..."

https://www.fischundfleisch.com/julbing/wyrd-bid-ful-araed-30998

7. Und dieser wunderschöne Beitrag kam von einem werdenden Papa @MartinMartin – tat gut, das zu lesen ;)

"Meine Uroma wurde 104 Jahre alt und ich habe von ihr sehr viele Geschichten über die Vergangenheit gehört. Geschichten die nicht in Büchern stehen, Schicksale die vergessen wurden. An das meiste kann ich mich nicht mehr erinnern, weil es schon sehr lange her ist und ich damals noch ein Kind war. Doch meine Oma ist jetzt auch schon 90 Jahre alt und an ihre Geschichten kann ich mich natürlich sehr gut erinnern. Wirst du so alt, bist du abgehärtet, kann dich nichts mehr umhauen..."

https://www.fischundfleisch.com/martinmartin/schicksale-sind-das-wahreleben-32691

8. Das ging tief unter die Haut, danke für deine Offenheit, @Gabriela Obermeir

"Lisa hat es sich genau überlegt. Sie weiß es seit 33 Jahren. Der Zeitpunkt wird kommen diese Geschichte niederzuschreiben. Es ist eine unfassbare Geschichte, die ihr Leben von Grund auf änderte. Es ist eine traurige Geschichte, die Lisa noch immer zum Heulen bringt. Es ist eine Geschichte, die noch tiefer als ins Herz trifft. Es ist eine Geschichte, die sie nie vergessen wird. Es ist eine Geschichte, deren Geruch noch immer in Lisas Nase sitzt und es ist eine Geschichte, deren Bild sie noch immer erschrecken lässt. Es ist eine wahre Geschichte. Es ist eine Geschichte, die ihr gehört. Ganz allein ihr und die sie durch ihr Leben trägt. Lisa trägt sie nicht auf Händen. Sie trägt sie, weil das Leben es von ihr verlangt..."

https://www.fischundfleisch.com/gabriela-obermeir/das-papier-und-der-revolver-der-letzte-wille-32571

9. Lust auf Romantik? Die vermittelt @Daniela Noitz in ihrem Buch über das Leben von Rebecca!

"Rebekka Rabenstein, frischgebackene Maturantin, sitzt allein im Gras und überlegt, was sie nun mit ihrem Leben anfangen könne, als ihr, gleichsam aus dem Nichts, ein Schlüssel in den Schoß fällt. Obwohl sie nicht weiß, wofür der Schlüssel gut sein soll, auch wenn ihr von Ferne her eine Geschichte einfällt, die ihr ihre Großmutter immer wieder über einen Schlüssel zu einem anderen Menschen, erzählt hat. Sie hat es nie geglaubt..."

https://www.fischundfleisch.com/daniela-noitz/lust-auf-romantik-30821

10. @robby zum Schicksal der Flüchtlinge. #Selbstmord Danke, robby, für diese Infos!

"41 Prozent der jungen Syrer im Libanon denken über Selbstmord nach, so berichtete eine UN-Studie bereits im vergangenen Jahr; es mag einige nun ja überraschen, aber die wenigsten Menschen gehen gerne von Zuhause weg..."

https://www.fischundfleisch.com/robby/es-ist-nicht-einfach-in-der-fremde-32995

11. Liebe @Isabella mit einem sehr interessanten Text über das Genie Erich Brunner – "immer zur falschen Zeit am falschen Ort."

"Der Austro-Kubaner Erich Brunner (14.12.1932 Wien - 30.12.2014 Havanna), von alten Schulfreunden liebevoll "Neger-Erich" genannt, ist eine der spannendsten Personen des 20. Jahrhunderts, weil er die großen politischen Bewegungen, die diese Zeit geprägt haben - den Nazionalsozialismus und den Kommunismus - aus einem ganz speziellen Blickwinkel hautnah erlebt hat. Er war sowohl als Kind und Jugendlicher in Österreich am falschen Ort, weil er unter Adolf Hitler als Schwarzer verfolgt wurde, als auch später als Erwachsener in Kuba, weil er unter Fidel Castro auch dort nicht ins System passte."

https://www.fischundfleisch.com/isabella/erich-brunner-immer-zur-falschen-zeit-am-falschen-ort-32292

12. "Yücel – ein Aufschrei ohne Folgen" von @Gerardos

Danke, Gerhard!

"Yücel ist meiner Meinung mehr als ein Einzelschicksal: Yücel steht für die allgemeine Ohnmacht, gegen Unrecht auftreten zu können. Ich weiß nicht, ob Yücel und Snowden gemeinsam als Stimmen der Wahrheit genannt werden dürfen. Aber es scheint, mehr als unverbindliche Entrüstungen, die in dem Moment, in dem sie aufrecht geäußert werden, schon wieder in sich zusammenfallen, lösen heutige Kassandrarufe nicht aus..."

https://www.fischundfleisch.com/gerardos/yuecel-ein-aufschrei-ohne-folgen-32393

13. Und auch dieses wichtige Thema von @Julian Tumasewitsch Baranyan darf nicht fehlen, über das Schicksal der Armenier

"Wenn im deutschsprachigen Raum über den Konflikt berichtet wird, baut man meistens die Information ein, dass Russland als Schutzmacht Armeniens und der Armenier im Arzach, wie sie selbst die Republik Bergkarabach nennen, fungiert. Das ist zwar richtig. Jedoch unterhält Russland ebenfalls enge Beziehungen zu Aserbaidschan. Die Verquickungen zwischen Ankara und dem in zweiter Generation in Baku herrschenden Aliyew-Regime kommen selten oder gar nicht zur Sprache..."

https://www.fischundfleisch.com/julian-tumasewitsch-baranyan/der-pole-und-die-umkaempfte-kaukasusrepublik-31943

14. @Spinnchen hat eine unglaublich berührende Flüchtlingsgeschichte gebloggt. Sehr lesenswert!

"Sie war die Tochter eines hohen Offiziers und einer Österreicherin. Ihr Vater war einer der ersten, den diese Junta zu Tode gefolterte, ebenso wurde ihre Mutter und sie selber - damals noch ein Kind!!!! - schwerstens gefoltert. Da ihre Mutter Österreicherin war und die Botschaft sich damals für die beiden einsetzte, gelang es ihnen, nach Österreich zu kommen, wo ihre Mutter nicht allzulange danach an den Folgen der Folter verstarb."

https://www.fischundfleisch.com/spinnchen/muehlstein-leben-32583

15. Stark gebloggt hat auch @Claudia Felbermayer – Wie Kinder krankgemacht werden. Ein sehr wichtiger Beitrag, vielen Dank, Claudia!

"• Rund 1/3 der Kinder aus Suchtfamilien wird selbst suchtkrank.

• Ein weiteres Drittel entwickelt schwere psychische Störungen.

• Nur 1/3 kann ein halbwegs normales Leben führen.

• Das Problem zieht sich quer durch alle sozialen Schichten."

https://www.fischundfleisch.com/claudia-felbermayer/wie-gesunde-kinder-zu-kranken-erwachsenen-werden-32307

pixabay

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Gabriela Obermeir

Gabriela Obermeir bewertete diesen Eintrag 25.03.2017 06:03:03

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 21.03.2017 17:40:59

Julian Tumasewitsch Baranyan

Julian Tumasewitsch Baranyan bewertete diesen Eintrag 20.03.2017 18:11:01

Isabelle

Isabelle bewertete diesen Eintrag 20.03.2017 12:48:23

115 Kommentare

Mehr von fischundfleisch