Zwei deusche Frauen wurden vorgestern in Ägypten von einem islamischen Terroristen erstochen. Nicht mal 48 Stunden später ist der Fall bereits weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Stattdessen lese ich, dass z.B. ein Flüchtling nur behaupten müsse, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein, um seine Bleibechancen in Deutschland zu erhöhen.

Über 2500 km von Deutschland entfernt in Spanien lesen sich solche Meldungen für mich wie Hohn. Außer auf der Autobahn gen Nordafrika, wo muslimische Araber aus ganz Europa oft demonstrativ und grimmig ihre Gebetsteppiche ausrollen, sieht man hier so gut wie gar nichts, was einen an den politischen Islam erinnern könnte: es gibt so gut wie keine Verschleierungen und auch kein Halal-Food. Stattdessen begegnet man selbstbewusste, freundliche und liberale Spanier, die weltoffen sind und dennoch zu ihrer Kultur stehen.

Mit etwas Abstand wird einem einmal mehr bewusst, wie irrational, krank und teils geradezu selbstzerstörerisch unser Land mitsamt seiner politisch-korrekten Anhängerschaft handelt. Das Gefühl von Heimat habe ich gerade eher hier als in Deutschland.

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

isolde.schneider

isolde.schneider bewertete diesen Eintrag 18.07.2017 11:06:15

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 17.07.2017 18:07:00

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 22:00:05

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 20:07:22

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 18:50:15

Isabella

Isabella bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 17:53:47

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 17:28:06

Anna Vienna

Anna Vienna bewertete diesen Eintrag 16.07.2017 17:16:21

10 Kommentare

Mehr von Markus Hibbeler