George Floyd - Minneapolis - Institutioneller Rassismus

Die Verhaftung von George Floyd war ein trauriges Ereignis! Die Polizei von Minneapolis, besser gesagt, die Polizisten haben einen schweren Fehler gemacht! Geschäfte anzünden und plündern, dumme Graffitis sprühen, Polizisten verletzte und beschimpfen soll eine Bekundung für ein besseres Amerika sein, für die Lösung von Problemen? Ein Unrecht wiegt kein anderes Unrecht auf!

Das neue Modewort ist „Institutioneller Rassismus“ auch „struktureller Rassismus“ genannt. Die einfache Erklärung für ein komplexes Problem, der intellektuelle Populismus. Was machen Populisten, sie bieten einfache Antworten auf komplexe Fragen. Populismus ist auch Stimmungen erzeugen, Stimmungen verstärken und Stimmungen nutzen für die eigenen Ziele. Die Kritik an Trump ist gerechtfertigt, doch die Linken Aktivisten der BLM - Bewegung nutzen dieselben Methoden. Der Kampf gegen Eliten, sind es die politischen Eliten in Washington, oder der institutionelle Rassismus in der Polizei oder im Staat, es ist nur ein Austausch der Wörter, doch im Hintergrund liegt die gleiche Schablone.

Es ist Wahlkampf in Amerika und beide Seiten nutzen die gleichen Methoden, die einen um einen Präsidenten loszuwerden, die anderen um die Wiederwahl des Präsidenten zu erreichen. Geht es jetzt wirklich nur um George Floyd? Geht es wirklich nur um den institutionellen Rassismus? Probleme nicht ansprechen, Probleme nicht diskutieren, ist genauso falsch wie Probleme zu dramatisieren. Die Herde folgt brav ihren Schäfern, die sie für ihre Interessen durch die Gegend treiben.

Minneapolis ist sehr weit weg von Trump und im Minneapolis City Council sitzt kein einziger Republikaner. Die DFL - Democratic–Farmer–Labor Party stellt dort die Mehrheit mit 12 von 13 Abgeordneten und der 13. Abgeordnete ist ein Grüner!

Zwei Abgeordnete definieren sich als „black transgender“, ein Abgeordneter ist ein Flüchtling aus Somalia, ein Abgeordneter ist ein Afro-Amerikaner und eine Abgeordnete wurde in Mexiko geboren, alle von der DFL! Die DFL stellt schon seit über 20 Jahren die Mehrheit im City Council. Wollen wir nun sagen die DFL hat ihr Police Department nicht unter Kontrolle? Sprich die guten Linken schaffen es nicht den Rassismus in den Reihen ihrer Polizei auszumerzen? Was sagt es der Fall von George Floyd über die Politik der DFL aus? Die Fragen gegen wem demonstrieren die Linken in Amerika?

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 07.06.2020 22:42:38

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 07.06.2020 00:20:43

Ungarischer Herrenreiter

Ungarischer Herrenreiter bewertete diesen Eintrag 06.06.2020 21:18:35

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 06.06.2020 20:39:38

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 06.06.2020 14:02:11

3 Kommentare

Mehr von Martin P.