Unterdrückung per Outsourcing = Demokratie a la Merkel.

In der deutschen Verfassung hat die Meinungsfreiheit einen hohen Rang. Daher kann man sie nicht unauffällig abschaffen, um die neuerdings als böse definierten Konservativen mundtot zu machen.

Aber das Merkelregime hat Mittel und Wege gefunden, um trotzdem fast alle stummzuschalten, die nicht auf dem neuen Linkskurs mitlaufen. Diese moderne Unterdrückung erfolgt nicht mehr diktaturtypisch durch staatliche Behörden (GeStaPo, Stasi o.ä.) sondern - ganz ohne sich selbst die Finger schmutzig / blutig zu machen - in einer Art Outsourcing durch Mainstream-Medien, SocialMedia, Arbeitgeber, zahllose Mitläufer bei Gegen-Rechts-Demos, Denunzianten und gewaltbereite linke Organisationen. Im Einzelnen:

1. Die Mainstream-Medien incl. öffentlich-rechtlicher Sender berichten seit Jahren nur noch regierungsfreundlich (vulgo: Propaganda) und verschweigen so gut es geht die Herkunft von "schutzsuchenden" Kriminellen, sind aber sofort zur Stelle, wenn es gilt, "rechte" Tendenzen und Meinungen zu dämonisieren.

2. Andersdenkende unmittelbar mit Gefängnis, Folter usw. zu bedrohen, war gestern. Heute sucht das Regime gezielt die Bereiche, wo sie ihre Meinung massenwirksam verbreiten könnten (= Facebook & Co.) und bedroht dort per Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz die Hausrechtsinhaber mit drastischen Geldstrafen, wenn sie politisch unerwünschte Meinungen durchlassen anstatt sie zu löschen. Gegen diese Art der Zensur auf Grundlage angeblicher nebulöser Gemeinschaftsstandards können sich die Zensierten nur erheblich schwerer wehren, als vor einem ordentlichen Gericht auf Unterlassung direkter staatlicher Zensur zu klagen.

3. Wer es trotzdem auf offene Konfrontation mit dem Regime anlegt, riskiert ins Visier gewaltbereiter linker NGOs zu geraten, die gerne per "Hausbesuch" (konkret: Vandalismus und / oder Gewalt gegen Menschen) oder sonstigen massiven Drohungen verdeutlichen, was man künftig besser nicht mehr tun sollte. Hierzu nur zwei Beispiele:

und der Rücktritt des Sprechers der Werte-Union.

4. Fast tägliche Demos "gegen Rechts" mit Hunderten oder Tausenden Mitläufern, unterstützt von führenden Politikern bis hin zum Bundespräsidenten, sollen suggerieren, was die angebliche Mehrheit denkt.

Aus 1 - 4 entsteht eine klare Scheinbotschaft an Andersdenkende: "Schaut her, alle sind gegen Euch!" So wird der natürliche Sozialtrieb des Menschen angesprochen, "dazugehören" zu wollen anstatt ein Außenseiter zu sein, und es entsteht der optimale Nährboden für:

5. Denunziantentum gegen alle Nicht-Mitläufer.

6. Die resultierende flächendeckende Mitläufer-Mentalität hat längst auch private Arbeitgeber vom Kleinbetrieb bis zum milliardenschweren Unternehmen befallen. Daher trauen sich die meisten Arbeitnehmer nicht mehr, ihre Meinung offen zu äußern - aus Angst vor beruflichen Nachteilen bis hin zur Kündigung, wenn die politisch stromlinienförmige Betriebsleitung erfährt, daß man "rechts" denkt und redet.

In der Summe wirken Angst vor sozialer Ächtung, Jobverlust, Vandalismus und körperlichen Angriffen plus horrende Geldstrafen gegen ungehorsame SocialMedia auch ohne staatliche Folter-Gefängnisse etc. ungefähr so, wie man es aus der DDR kennt: Politisch unkorrekte Meinungen kommen kaum noch in die breite Öffentlichkeit, und die meisten Regimekritiker tauschen sich nur noch flüsternd hinter vorgehaltener Hand aus.

Offiziell wird kaltlächelnd-zynisch behauptet, in Deutschland herrsche Meinungsfreiheit.

Aber es gibt eine politische Partei, die trotzdem in allen Bundes-und Landesparlamenten immer wieder Dinge anspricht, die der konservative Teil der Bevölkerung vorsichtshalber nur noch denkt: die AfD, deren Wahlprogramm in weiten Teilen dem der CDU / CDU vor ca. 15 - 20 Jahren gleicht.

Was tun Regime und Mitläufer mit dieser Opposition, bei der keine der genannten Unterdrückungsmethoden greift? Man stellt sie bei jeder Gelegenheit als das Böse schlechthin dar, drückt ihr permanent den Nazi-Stempel auf, attackiert sie wegen fehlender Sachargumente mit plumpen Beleidigungen und gewalttätigen Angriffen, sabotiert ihre politische Arbeit indem man flächendeckend z.B. Gäststätteninhaber nötigt oder erpresst, der AfD keine Räume für irgendwelche Veranstaltungen zu geben - und schreibt ihr alle jene Gemeinheiten zu, die man selbst begeht.

So gibt das Merkelregime die Juden in Deutschland seit 2015 praktisch zum Abschuss durch Millionen einwandernde muslimische Antisemiten frei:

Vereinzelt schreibt sogar der Mainstream Dinge wie "93 Prozent der insgesamt 681 antisemitischen Delikte, die im ersten Halbjahr 2017 in Deutschland begangen wurden, ordnen die Behörden der rechtsextremen Szene zu. Einem Bericht des „Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus“ zufolge sehen Betroffene dies jedoch anders. 62 Prozent würden verbale Angriffe muslimischen Tätern zuordnen, bei körperlichen Angriffen sogar 81 Prozent."

Schert sich das Regime irgendwie darum? Aber nicht doch, stattdessen schiebt man alle Schuld am Antisemitismus völlig ungeniert nach rechts und in Richtung der AfD, praktiziert einen umgekehrten Rassismus gegen das eigene Volk und spaltet es in rechts und links, indem man linke und muslimische Straftaten größtenteils relativiert und totschweigt, aber z.B. an biodeutschen Falschparkern gnadenlos die volle Härte des Gesetzes praktiziert, und tagtäglich allerlei Hassreden in Richtung Rechts und AfD losläßt.

Dabei wirft man der AfD genau das vor, was man selbst tut: Daß sie judenfeindlich und rassistisch wäre, spaltet, Hass verbreitet, undemokratisch sei und Gewalttaten auslösen würde. In der Psychologie ist dieses Phänomen als Projektion bekannt: Wenn man etwas an sich selbst nicht mag, wirft man genau diese Eigenschaft(en) jemand anderem vor und bläst dann zum Angriff auf ihn. Indem die Person des Beschuldigten vernichtet wird, versucht das eigene Ego, sich von dem gefühlten Makel zu befreien.

Wie das Merkelregime eindrucksvoll zeigt, handeln nicht nur einzelne Menschen so, sondern auch Gruppen von Menschen.

Deutschland will offenbar (wieder) mehrheitlich von Psychopathen regiert werden, damit es sich ungestört in seinem Gutmenschentum selbstbeweihräuchern kann, und bejubelt dabei die faktische Abschaffung der Meinungsfreiheit. In Kurzform: Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 02.03.2020 14:43:30

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 02.03.2020 12:47:52

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 02.03.2020 09:47:46

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 02.03.2020 00:26:48

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 01.03.2020 22:08:11

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 01.03.2020 21:11:14

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 01.03.2020 20:22:22

8 Kommentare

Mehr von Sepp Adam