Bitte unterstützt unser Projekt gegen Diskriminierung in Schulbüchern!

Liebe FreundInnen, hier mein Appell für eine diskriminierungsfreie Zukunft unseres Landes. Unsere Vision von Österreich ist die eines Landes, in dem das Zusammenleben diskriminierungsfrei stattfindet. Seit acht Jahren unterstützen viele von Euch durch kritische Beiträge und Kommentare unsere Arbeit. Wir haben viel erreicht: Von Diskriminierung Betroffene kommen nun auch in Mainstream Medien zu Wort. Medien von MigrantInnen in Österreich werden nicht mehr am Rande unserer Gesellschaft wahrgenommen, eine respektvolle Wortwahl wird verwendet, um Diskriminierung in der Sprache zu bekämpfen (was andere oft abwertend als political-correctness-Sprache bezeichnen).

Da Österreich seine Vergangenheitsbewältigung bis jetzt nicht ernsthaft erledigt hat, müssen wir in bestimmten Sparten unserer Gesellschaft diese Aufgabe übernehmen. Eine Sparte – nämlich die Wichtigste für die Zukunft unseres Landes – ist die Bildung unserer Kinder. Genau hier haben wir festgestellt, dass Teile eines bedeutenden Prozentsatzes unserer Schulbücher gegen unsere Bundesverfassung (Artikel 7) verstößt. Wie mehrere Studien u.a. der Universität Wien zeigen, sind Inhalte mehrerer Schulbücher diskriminierend. Damit werden wir bzw. unsere Kinder sozialisiert. Mit unserem Projekt „Diskriminierungsfreie Schulbücher für Österreich“ beugen wir diese Diskriminierungen vor. Die Arbeit ist gigantisch und angesichts dieser Situation gibt es nur zwei Wege: Entweder lassen wir uns von der Aufgabe überfordern und es geht weiter wie bisher, oder wir lassen uns nicht unterkriegen und fangen an, wie Ameisen unseren Teil der Arbeit in die Hand zu nehmen.

Genau das machen wir. Das ist der Grund dieses Appells an Euch alle. Helft uns, unser Österreich von Morgen besser zu gestalten. Unsere Kinder verdienen diskriminierungsfreien Lernstoff. Das ist unsere Vision für unser Land. Unterstützt uns, diese Vision zu erreichen und spendet auf der Plattform www.respekt.net für unser Crowdfunding Projekt „Diskriminierungsfreie Schulbücher für Österreich.“ So zeigen Ihr, dass, obwohl wir nicht dieselbe Vergangenheit haben, die selbe Zukunft haben – ob wir es wollen oder nicht.

Mehr Informationen hier: http://www.respekt.net/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1020/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Unsere Vision lebt dadurch.

simon INOU

Gründer von M-MEDIA

Fotolia: Tamsak

Quelle: Wiener Zeitung

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

#Thomas

#Thomas bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:17

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:17

Susannah Winter

Susannah Winter bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:17

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:17

51 Kommentare

Mehr von Simon Inou