Über den "doppelten Nutzen" des Kurier habe ich hier schon geschrieben. Über die Doppelbödigkeit in der Berichterstattung hat die Zeitung in der Ausgabe vom 1.Februar ein Beispiel geliefert. Ein Lehrbeispiel für den immer topaktuellen letztklassigen Propaganda-Journalismus 2021.

Kurier www.kurier.at

Über die Demos in Russland schreibt die Zeitung auf Seite 6: "Massenproteste. Trotz Repressionen gingen landesweit wieder Zehntausende auf die Straßen". Nur acht Seiten weiter (S. 14) weiß das Blatt: "Demonstrationen. Trotz Verbots gingen am Sonntag wieder Tausende gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße".

Die Demonstranten in Russland kämpfen "für mehr Demokratie und gegen Korruption", sie sind "Menschenrechtsaktivisten", "Oppositionsführer", eine "breiter werdende Bewegung" oder ganz einfach "Opposition." Die "aggressiven Demonstranten" in Österreich wollten "weitgehend unter Missachtung des Masken- und Abstandsgebots ... den Ring stürmen". Darunter waren natürlich an erster Stelle "zahlreiche Rechtsextreme vor Ort .... Aber auch Verschwörungstheoretiker der QAnon-Bewegung, Künstler, religiöse Gruppen, Impfgegner sowie Esoteriker und Aluhut-Träger." Nicht zuletzt "Parolen schreiende Hooligans".

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 08.02.2021 22:44:57

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 03.02.2021 17:09:18

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 03.02.2021 12:47:14

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 03.02.2021 10:52:38

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 03.02.2021 10:01:53

9 Kommentare

Mehr von thurnhoferCC