Verursachen die täglichen Nachrichten die Corona-Angst oder reflektieren die Nachrichten nur, was passiert? Ich würde sagen, die Nachrichten im Allgemeinen und die ZiB im Besonderen sind Nebenwirkungen des Corona-Virus. So durfte gestern, Freitag, die profil-Journalistin Ingrid Brodnig vor fakenews warnen und hat empfohlen, in jedem Fall „offizielle Quellen“ zur Prüfung heran zu ziehen. Was bitte sind „offizielle Quellen“? Und: was ist Wissenschaft? Auf ihrem Blog brodnig.org wird die Journalistin konkret und schreibt unter dem Titel „Achtung vor diesem Video“:

Screenshot brodnig.org www.brodnig.org

Eine YouTuberin interviewt den deutschen Mediziner Wolfgang Wodarg, der meint, es würde jetzt „Panik“ gemacht. Das Video erscheint auf einem YouTube-Kanal, der sehr fragwürdige Behauptungen verbreitet. Etwa: „Corona Virus & die Einleitung der Neuen Weltordnung geht in die Finale Phase!“ Oder: „Deep State hat den Virus aktiviert, nun wollen sie Trump beschuldigen!“ Besonders erfolgreich dort ist das Interview mit dem Mediziner Wolfgang Wodarg. Es trägt den reißerischen Titel: „Dr. Wodarg Lungenfacharzt spricht Klartext-Es gibt keine Pandemie durch das Corona Virus!! Teilt es!“

Ich habe das sachlich argumentierte Interview gehört und musste mich über die diffamierende Reaktion wundern. Erst beim zweiten Lesen dieses Absatzes habe ich verstanden, dass Wodargs Interview auf dem gleichen CHANNEL gelaufen ist wie die zitierten Aussagen! Dieser Absatz suggeriert aber, Wodarg hätte die zitierten Verschwörungstheorien geäußert. Dieser Absatz führt vor, was Wodarg unterstellt wird: er würde Falschinformationen verbreiten.

Weiters verweist Brodnig auf „Faktenchecker“: Es gibt mittlerweile eigene Faktenchecks bzw. Artikel zu Wodargs Behauptungen. Die Faktenchecker von Correctiv titeln beispielsweise: „Coronavirus: Warum die Aussagen von Wolfgang Wodarg wenig mit Wissenschaft zu tun haben“.

Abgesehen von der Headline, die Inkompetenz von Dr. Wodarg suggeriert, ist der Artikel – obwohl keine „offzielle Quelle“ - lesenswert. Hier steht:

Die Anzahl der bisher bestätigten Deutschen mit Grippe übersteigt die der Patienten mit Coronavirus – noch. In der gesamten Grippe-Saison 2019/2020 sind laut dem bundeseigenen Robert-Koch-Institut (RKI) bislang 247 Menschen durch eine Grippe ums Leben gekommen. Mit Grippe infiziert haben sich allerdings viel mehr Personen. Insgesamt wurden „145.258 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt“ (PDF, S. 6). Es trifft zu, dass die Familie der Coronaviren älter als der aktuelle Ausbruch des SARS-CoV-2 -Virus ist. Laut Robert-Koch-Institut ist diese Familie seit Mitte der 1960er Jahre bekannt. Auch bei den SARS– und MERS-Viren handelt es sich um Coronaviren. Bei SARS-CoV-2 wird daher von Experten auch von einem „neuartigen“ Coronavirus gesprochen. Da es lange keinen eigenen Namen hatte, setzen viele Menschen SARS-CoV-2 offenbar mit dem Begriff „Coronavirus“ gleich. Das Helmholtz-Institut schreibt, etwa ein Drittel der „typischen Erkältungen“ sei auf Coronaviren zurückzuführen. Es gibt keine Belege darüber, wie viele Menschen direkt in Folge einer Ansteckung mit Coronaviren ums Leben gekommen sind, lediglich für die Epidemien mit SARS (774 Todesfälle in 2002/03) und MERS (800 Todesfälle bisher) liegen Zahlen vor.

Soweit ich in der Wissenschaftstheorie gelernt habe, prüft ein seriöser Wissenschafter Thesen ebenso sorgfältig wie Antithesen. Doch offenbar gibt es (wegen Corona?) keine Überlebenden, die dieses Fach bei Erhard Oeser und Friedrich Wallner studiert haben. Denn jeder, der zur herrschenden, offiziellen These eine Gegenthese auch nur äußert, wird von den herrschenden und offiziellen Stellen umgehend als „Ignorant“, „Verharmloser“ und sogar „Verschwörungstheretiker“ diffamiert. Hier wird Wissenschaft mit falsch verstandener Demokratie verwechselt, wonach über die „Wahrheit“ einer Aussage die Mehrheit entscheidet.

Ergänzung 31.3.: Das Nachrichtenmagazin profil hat den kritischen Journalismus wieder entdeckt. Rosemarie Schwaiger schreibt: „Die ORF- Kollegen berichten aufopferungsvoll, aber oft völlig unreflektiert über die Aktivitäten von Türkis-Grün. In ausgedehnten Sondersendungen werden die Bulletins der Regierung präsentiert wie vom Himmel gefallene göttliche Botschaften. … Wir müssen wieder anfangen, die Politik zu hinterfragen. Sonst wird das Virus auf allen Ebenen gewinnen.“

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 21.03.2020 17:59:54

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 21.03.2020 15:41:06

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 21.03.2020 14:24:16

84 Kommentare

Mehr von thurnhoferCC