Krankhafte Realitätsverweigerung mancher Medien - objektive Berichterstattung?

Und wieder einmal sind es die Medien, in erster Linie viele Journalisten - die eigentlichen "Unruhestifter" bzw. "Allesverdreher"! Es geht unter anderem um das in letzter Zeit "heiß" diskutierte Pressefoyer von Bundeskanzler Ch. Kern und Vizekanzler "Django" R. Mitterlehner. NUR die Jornalisten, die Presse und andere Medien machen daraus wieder einmal "aus einer Mücke einen Elefanten"! Ob es nicht total wurscht wäre, ob nach jedem Ministerrat Kanzler und Vizekanzler den Journalisten Frage und Antwort stehen, oder ob irgendwelche Stellvertreter verkünden, wo, wie, was, wann geschehen ist bzw. geschehen wird, wichtig ist doch einzig und allein das was geschieht!

Dass Kanzler Kern vor dem Ministerrat vor die Presse getreten ist, war vielleicht nicht vereinbart mit dem Regierungspartner, aber was soll's, immerhin ist er Bundeskanzler und damit auch "Chef" der Regierung. Und wenn dann "Vizechef Django" die beleidigte "Leberwurst" spielt, ist das in erster Linie ein "Fressen" für die Medien. Kindisch, kindisch, kindischer geht's nimmer - Politik und Medien kann man getrost in einem Atemzug als "Zirkus der Eitelkeiten" bezeichnen!

Das "Lustigste" daran ist sowieso, dass manche Journalisten sogar Neuwahlen im März 2017 in den Raum stellen aufgrund dieses "Hoppalas" vom Bundeskanzler - vor allem für die Medien wären Neuwahlen ja das "Superding" - immerhin wären sie dann wieder monatelang beschäftigt - mit Vermutungen, Prognosen, Unwahrheiten verbreiten usw.

Ein anderes Beispiel ist auch das Sommergespräch mit Bundeskanzler Kern, gesagt hat er Vollbeschäftigung sei das Ziel bzw.es SOLLEN 200 000 Jobs bis 2020 geschaffen werden - flugs darauf in den Zeitungen zu lesen: Kern-VERSPRECHEN 200 000 neue Jobs bis 2020 - was bitte hat das mit objektiver Berichterstattung zu tun??? Wenn sich jemand etwas wünscht oder er möchte das etwas so sein soll, ja dann ist das lange noch kein Versprechen. Kritisch hinterfragen und objektiv berichten, okay so soll es sein - aber aus purer Sensationsgier und Sensationslust etwas zu konstruieren - das grenzt schon fast an krankhafte Realitätsverweigerung!!

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 07.09.2016 16:29:47

Noch keine Kommentare

Mehr von anton